Home > News, Wein & Co. > Winzervereinigung Freyburg-Unstrut auf Erfolgskurs

Winzervereinigung Freyburg-Unstrut auf Erfolgskurs

Mit einer Absatzsteigerung von 8,1 Prozent und einem Umsatzwachstum von 7,7 Prozent hat die Winzervereinigung Freyburg-Unstrut ihren Aufwärtskurs auch im zurückliegenden Geschäfts-jahr 2015/2016 fortgesetzt. Mit zwei starken Ernten hintereinander sowohl in Quantität als auch in Qualität kann der aktuelle Bedarf gut bedient werden. Immerhin konnte mit fast drei Millionen Litern an das Vorjahresergebnis (3,1 Mio Liter) angeknüpft werden. Zudem zeigt besonders der Jahrgang 2016 seine Stärken und hat bei internationalen Wettbewerben wie Mundus vini, Selection oder der Berliner Weintrophy bereits Gold geholt. Zu dieser Steigerung habe vor allem die neue Premiumlinie Werkstück Weimar beigetragen, betont Vorstandsvorsitzender Siegfried Boy vor der Generalversammlung. „In Thüringen haben wir dadurch deutlich Flagge gezeigt und Boden gewonnen, der auch andere Produkte der Winzervereinigung beflügeln konnte.“ 

Doch die guten Absatzerfolge dürften nicht darüber hinwegtäuschen, dass vor allem in Ostdeutschland kaum noch Wachstum in den Handelsketten zu erwarten sei, betont Hans Albrecht Zieger. Im Norden und im Westen sieht der Geschäftsführer aber noch Spielraum. Und im Ausland. Da versprechen die angebahnten Kontakte gute Erfolge. In der ersten ‚German Wine Boutique‘ im kanadischen Waterloo sind die Weine der Winzervereinigung schon ausgetrunken. Gerade ging nach anfänglichen Musterlieferungen ein erster Container nach Übersee. Im März wird auch ein Container vornehmlich mit Riesling und Müller-Thurgau nach China verschifft. Im Wirtschaftsjahr 2015/16 wurde der Online-Shop neu eingerichtet und trug bereits Früchte. Immerhin verdoppelte sich seit dem der Absatz über Internet. Wohl auch, weil verstärkt auf intelligentes Marketing im Netz gesetzt wurde. Eine weitere Hoffnung nimmt im Hauptgebäude der Genossenschaft zunehmend Gestalt an. Der neue Event- und Verkostungsbereich soll bis zur Lese 2017 fertig sein und dann auch für mehr Besucher in der Winzervereinigung sorgen. Die neue Ausstattung im Gastronomie- und Fachhandel war ein gewagter Sprung ins 21. Jahrhundert, der für viel Aufmerksamkeit sorgte und besonders bei jüngeren Weinfreunden auf große Akzeptanz gestoßen ist. Sorgen bereitet der Genossenschaft der Abwärtstrend bei der Mitgliederentwicklung. Der hat auch im letzten Jahr angehalten und ist jetzt unter die 400-Marke gesunken. Das ist oftmals auch mit der Aufgabe der Weinflächen verbunden, deren Bewirtschaftung den nächsten Generationen zu aufwändig erscheinen. Das birgt die Gefahr, dass tradierte Landschaften ihren Weincharakter verlieren könnten.

1934 schlossen sich Weinbauern um Freyburg zur Winzervereinigung zusammen und gründeten so die erste Genossenschaft dieser Region. Heute gehört die Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG zu den Leistungsträgern in Mitteldeutschland. Die Weingärten der etwa 390 Mitglieder prägen die Landschaften an Saale, Unstrut, Ilm und Süßen See. Gut ein Fünftel der etwa 390 Hektar finden sich in Steillagen.

www.winzervereinigung-freyburg.de

Ich möchte diesen Artikel:
Teilen

KategorienNews, Wein & Co. Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks