Home > Buddhismus, Food, Savoir vivre > Elegante Küche im Restaurant Kochu

Elegante Küche im Restaurant Kochu

Das Kochu hält was es verspricht und dies zu 100 Prozent mit der neuen Karte, die um duftende Gerichte aus der Südkoreanischen Tempel-Küche erweitert wurde, ab 2.3.17 ist die neue Karte verfügbar. Bini Lee und José Miranda Marillo ist es gelungen ein kulinarisches Feuerwerk der besonderen Art zu entwickeln. Die Speisen, ganz nach dem Prinzip von Yin und Yang, bieten auf einer ganz und gar veganer Basis ein Aromenspiel, das einer kleinen Meditation gleichkommt. Ab heute läuft die neue Karte, die immer ein Zusammenspiel von Spanien und Südkorea bleibt, ganz nach dem Konzept der Inhaber Bini & José. 

Doch von der buddhistischen Philosophie wissen wir, die Dinge sind ständig in Bewegung und verändern sich. So macht sich José Miranda Marillo im Mai auf die Reise und wird  bei der Nonne Jeong Kwan in der südkoreanischen Klosteranlage Chunjinam am Fuße des Berges Naejang, nach weiteren Einflüssen für seine Küche suchen. Die buddhistische „Nonne“ ist als Koryphäe der Temple-Küche über die koreanischen Grenzen hinaus bekannt und war eine Protagonistin in der Netflix Serie „Chefs Table“, die im Rahmen des Kulinarischen Kinos auf der diesjährigen Berlinale erstmals gezeigt wurde. Man darf gespannt sein welche neuen Inspirationen José von seiner Reise uns mitbringen wird.

www.kochukaru.de

 

Ich möchte diesen Artikel:
Teilen

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks