Home > Events > Festival für handwerklich produzierte Spirituosen

Festival für handwerklich produzierte Spirituosen

Am 1. und 2. April 2017 findet in Berlin zum sechsten Mal das Festival für handwerklich produzierte Spirituosen in der Heeresbäckerei statt. Neben 80 Ausstellern aus 12 Nationen und mehr als 600 Spirituosen bietet das Festival ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, Diskussionsrunden und Verkostungen. In der „Tasting Area“ treffen Festivalgäste auf Bargrößen: Oliver Ebert von Becketts Kopf wird pointiert über Craft-Spirituosen referieren und Atalay Aktas aus der Schwarze Traube lädt die Besucher zu einer Verkostung von Craft Cocktails ein. Arnd Henning Heissen, Barchef im Ritz Carlton, stellt seine olfaktorischen Obstbrand-Cocktails vor. Cathrin Brandes, Autorin und Herausgeberin des Buches „Liquid Berlin“, lässt die Besucher in einem unterhaltsamen Getreide-Tasting Gerste, Roggen und Weizen in fester und hochprozentig-flüssiger Form probieren. Zahlreiche Verkostungen sorgen für geistreiche Erkenntnisse. Tastings gibt es u.a. zu Rhum Agricole, dem „französischen“ Rum aus dem frischen Zuckerrohrsaft, zum mexikanischen Kulturgut Mezcal, zu europäischen Roggenwhiskys und zu Neuigkeiten und Trends beim Gin. Der Schweizer Kirsch-Guru Lorenz Humbel lässt sortenreine Kirschbrände probieren. Dr. Henning Heppner, Chef der Berliner Wasserklinik, lädt zu einer aufklärenden Wasserverkostung ein. Das CODA, Berlins spannender Newcomer, übernimmt die Bühne, um die Verbindung zwischen Dessertkreationen und Spirituosen auf die Zungen zu bringen. Aus Berlin werden u.a. folgende Aussteller erwartet: Preußische Spirituosen Manufaktur, Spreewood Distillers, Mampe Spirituosen, Pijökel, ZNAIDA Vermouth Berlin, Freimeisterkollektiv und der erste Berliner Absinth La Berlinoise.

Das Rahmenprogramm ist kostenlos und kann ohne Voranmeldung besucht werden. Eine vollständige Übersicht finden Sie hier: http://www.destilleberlin.de/craft-spirits-visitors/.

 

Ich möchte diesen Artikel:
Teilen

KategorienEvents Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks