Home > News > Auf dem Sommersitz des Kanadischen Eisenbahnkönigs

Auf dem Sommersitz des Kanadischen Eisenbahnkönigs

Die Geschichte der kanadischen Eisenbahn ist legendär und Sir William Cornelius Van Horn einer der wesentlichsten Geburtshelfer und Wegbereiter beim Bau der transkontinentalen Eisenbahn quer durch Kanada und er war ein leidenschaftlicher Landschaftsmaler.  Bis 1876 entstand die Intercolonial Railway, die die Provinz an das ostkanadische Handelssystem band, 1889 folgte die Canadian Pacific Railway bis nach Saint John. Von 1888 bis 1899 war Sir William Cornelius Van Horn Präsident der Canadian Pacific Railway (CPR). Van Horne, der als Direktor der CPR vorstand, war verantwortlich für mehr als 5000 Arbeiter die er unerbittlichvoran trieb, bis am 7. November 1885 der letzte Nagel in eine Schwelle der Transkontinentalstrecke gehämmert werden konnte. 4.466 Kilometer bis an die Westküste ist die Strecke lang und heute fährt noch der Zug dreimal die Woche, drei Tage und drei Nächte und durchquert dabei drei Zeitzonen. „The Last Spike” ist das berühmteste Foto der kanadischen Geschichte zu diesem Thema und es hängt auch im Empfangsraum von Van Hornes Sommersitz auf Minister’s Island bei St. Andrews in New Brunswick (Neubraunschweig). Das Anwesen an der Bay of Fundy ist nur während der Ebbe erreichbar. Sir William van Horne, der die Insel kaufte betrieb darauf Lnadwirtschaft und Rinderzucht. Dies ging sogar soweit, dass er sich per Eisenbahn täglich frische Milch, Gemüse und Obst von Minister’s Island liefern ließ – egal, wo er sich in Kanada gerade aufhielt. Doch der umtriebige Eisenbahner hatte sehr schnell den Tourismus im Visier, indem er den Bau der Eisenbahnhotels  kreierte. Mit der Kombination aus Zug, Luxushotel und Wildnis schuf er das perfekte Urlaubspaket für Kanadareisende. Im Jahr 1999 wurde William Van Horne in die Nordamerika Railway Hall of Fame aufgenommen.

 

 

Ich möchte diesen Artikel:
Teilen

KategorienNews Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks