Home > Food, Medien, Savoir vivre > Die Topadressen für Schlemmer

Die Topadressen für Schlemmer

460 Topadressen für Schlemmer empfiehlt der Guide MICHELIN „Bib Gourmand Deutschland 2018“, der am 10. November 2017 in den Handel kommt. Mit der dritten Auflage des 2015 erstmals vorgestellten Titels trägt Michelin der großen Beliebtheit des „Bib Gourmand“ Rechnung. Das Prädikat verweist auf sorgfältig zubereitete Speisen zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis. 2018 erhalten 33 Restaurants in Deutschland den Bib Gourmand neu, der „ein Maximum an Schlemmerei bis 37 Euro: gute Produkte, die schön zur Geltung gebracht werden“ sowie „eine moderate Rechnung“ verspricht.Zusätzlich zur Preisgestaltung, die das Budget der Gäste im Auge behält, lautet die Grundbedingung für den Bib Gourmand, dass das Essen die Kriterien der MICHELIN Inspektoren erfüllt: Die Qualität der Produkte muss stimmen, ebenso die Sorgfalt bei der Zubereitung. Hinzu kommen präzise Garzeiten und Techniken, gekonntes Abschmecken und harmonische Verbindung der Aromen. Die neue Ausgabe stellt alle Restaurants vor, die 2018 vom Guide MICHELIN den Bib Gourmand erhalten. Die Auswahl umfasst rustikale Gasthöfe, charmante Weinstuben ebenso wie trendig-legere Bistros. Die Küche reicht von bodenständig bis klassisch, von traditionell bis modern, von regional bis international. So verschieden die Küchenstile sind, haben sie doch eines gemeinsam: Die Gastronomen legen großen Wert auf frische, saisonale Zutaten und beziehen diese gern aus der Region. Auch Bioprodukte stehen zunehmend im Fokus. Mit 149 Adressen finden sich die meisten Bib-Gourmand-Restaurants nach wie vor in Baden-Württemberg. Die unangefochtene deutsche Bib-Gourmand-Hauptstadt liegt allerdings weiterhin im Norden: Hamburg mit allein 19 ausgezeichneten Restaurants.

Ü

Ich möchte diesen Artikel:
Teilen

KategorienFood, Medien, Savoir vivre Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks