Home > Food, News, Savoir vivre > Fleisch geht – Fisch kommt, oder „Surf & Turf“ in Dresden

Fleisch geht – Fisch kommt, oder „Surf & Turf“ in Dresden

Das Dresdner Fischrestaurant Kastenmeiers, vom Feinschmecker-Magazin als das Beste Ostdeutschlands ausgezeichnet, zieht im Frühsommer 2019 ins Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden. Die Küche soll sich auf erlesene Fischspeisen spezialisieren und zusätzlich hochwertige Fleischgerichte anbieten. Eine offene Küche und markante Fischbecken sollen gemeinsam mit wechselnden Ausstellungen das typische “Kastenmeiers”-Ambiente bestimmen.

 

Die Hotelleitung und der Immobilieneigentümer des Taschenbergpalais entschlossen sich zu einer Zusammenarbeit mit dem Restaurant Kastenmeiers, um für Hotelgäste und Dresdner das exklusive Angebot im eigenen Haus erweitern zu können. Das Restaurant wird von 60 Plätzen auf 140 Plätze vergrößert, um der hohen Nachfrage in Zukunft besser gerecht zu werden. Als Betreiber des Restaurants am neuen Standort wurde eine Gesellschaft gegründet, die durch Marten Schwass und Gerd Kastenmeier als Geschäftsführer gemeinsam geleitet wird. Alle Mitarbeiter des Restaurants Intermezzo bleiben erhalten und bilden zusammen mit den Kollegen aus dem Restaurant Kastenmeiers ein flexibles Team, das sowohl im entstehenden Restaurant “Kastenmeiers im Taschenbergpalais” als auch im Cateringbereich zusammenarbeiten wird. KempinskiKüchendirektor Jörg Mergner übernimmt die operative Leitung und zeichnet weiterhin verantwortlich für die Kulinarik der Outlets Palais Bistro, Café Vestibül und Karl May Bar.
Bleibt die Frage, ob „Surf & Turf“ zu einem 5 Sterne-Hotel passt?

Ich möchte diesen Artikel:
Teilen

KategorienFood, News, Savoir vivre Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks