Home > Events, News, Savoir vivre, Wein & Co., Zeitmesser > Zeit & Wein – Quadriga 2018 – Meisterstück der Extraklasse

Zeit & Wein – Quadriga 2018 – Meisterstück der Extraklasse

Alles hat seine Zeit, alles braucht auch seine Zeit, alles hat seinen Pries! Seit 2006, präsentiert die Askania Ag jedes Jahr ein neues Uhrenmodell der Quadriga-Reihe mit besonderen Funktionen und einer strengen Limitierung, die immer der Jahreszahl des Unternehmens entspricht. Sie ist eine Hommage an das Brandenburger Tor: Deutschlands bekanntesten Wahrzeichen. In diesem Jahr ist dem Schöpferkollektiv unter der Leitung von Leonhard Müller, dem Vorstandsvorsitzenden der ASKANIA AG das Meisterstück der Berliner Uhrenmanufaktur gelungen, die damit auch ein Stück Uhrengeschichte schreibt: die Jahrgangsuhr QUADRIGA 2018 macht eine historische Borduhr zur Armbanduhr. „Wir wollten eine Uhr auf den Markt bringen“, so Leonhard R. Müller, „die sich nicht nur marginal von anderen Uhren unterscheidet.“ – Genauso wie die diesmal präsentierten Weine – Aus der Südsteiermark gab es bestes Weinhandwerk vom Weingut Elsnegg, vertreten durch Wolfgang Elsnegg-Dilsky und aus dem Burgenland von Jörg Bretz. Er präsentierte köstlichen Rotwein aus dem Jahre 2011.

Herausragende Merkmale der neuen Quadriga sind ihre hohe Wertbeständigkeit, technische Raffinessen sowie ihre gute Alltagtauglichkeit. Eine Besonderheit der Borduhr am Handgelenk ist zum Beispiel ein Wechselsystem, um das Uhrengehäuse abkoppeln und mit anderen Haltevorrichtungen kombinieren zu können. Hervorzuheben ist auch das Uhrwerk, das als hochfein veredeltes Taschenuhrwerk eine optimierte Ganggenauigkeit garantiert. Auch das Uhrengehäuse ist eine Neuentwicklung und verstärkt den repräsentativen Charakter der QUADRGA 2018. Ein spezielles Bajonettsystem ermöglicht das wasserdichte Uhrengehäuse aus Edelstahl von einer Trägerplatte aus superfestem Titan zu trennen. Titan spielt als materialtechnisches Highlight überhaupt eine große Rolle bei der Entwicklung der Uhr. Es ist unglaublich zäh, von höchster Festigkeit, besitzt eine ebenso gute Polierfähigkeit wie Edelstahl und ermöglicht schließlich eine spürbare Gewichtsreduzierung. Zusätzlich kommt verschleißfreie schwarze Keramik zum Einsatz. Das Taschenuhrwerk wurde in liebevoller Handarbeit und zahlreichen Arbeitsstunden hochveredelt. Von handpolierten Schrauben über die Skelettierung der Brücken bis hin zu unterschiedlichsten Schliffbildern und aufwändiger Galvanisierung der Werkteile bietet die QUADRIGA 2018 ein Beispiel deutscher Uhrmacherkunst. Die ideale Betrachtung dieses Schmuckstückes gestattet der Glasdoden aus hochqualitativem Saphirglas. Es ging auch diesmal bis zum Schluss kulinarisch zu, dafür sorgte u.a. ein üppiges Catering und feines Marzipan aus Berlin Neukölln.

Ich möchte diesen Artikel:
Teilen

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks