Archiv

Artikel Tagged ‘Berlinale’

Hollywood-Star adelt Askania

5. Februar 2014 Keine Kommentare

916 300x256 Hollywood Star adelt AskaniaSeit sechs Jahren gilt der Askania Award als der Filmpreis im Vorfeld der Berlinale,  er wurde in diesem Jahr im Kempinski Hotel Bristol an das künstlerisches Ausnahme-Talent Armin Müller-Stahl verliehen. Neben einer beeindruckenden Schauspielkarriere in Deutschland, Europa und Hollywood ist er ebenso erfolgreich als Musiker, Maler und Schriftsteller. Dieser Preisträger 2014 brachte einen Hauch Hollywood  mit und adelte damit den  Veranstalter, die Laudatio für ihn hielt Schauspieler Ben Becker. Müller-Stahl in seiner Erwiderung darauf: „Ich habe nicht nur viel über mich erfahren, sondern auch viel über dich!“ Mehr…

Kulinarisches Kino zur Berlinale 2014

21. Januar 2014 Keine Kommentare

2014 0001 IMG FIX 600x600 232x300 Kulinarisches Kino zur Berlinale 2014 „We like it hot… und lassen nichts anbrennen“ lautet das Motto des Kulinarischen Kinos der 64. Berlinale, das vom 9. bis 14. Februar 2014 stattfindet. 14 von 15 Filmen über Essen und Umwelt laufen im Kino des Martin-Gropius-Baus. Nach den Filmen um 19:30 Uhr servieren die Sterneköche Daniel Achilles, Matthias Diether, Michael Kempf, Tim Raue und die Roca-Brüder im Spiegelzeltrestaurant „Gropius Mirror“ jeweils ein Menü, das vom Film inspiriert ist. Mehr…

Jeunes Restaurateurs d´Europe, Sektion Deutschland kochte zum Auftakt-Empfang der 63. Berlinale

8. Februar 2013 Keine Kommentare

31 300x275 Jeunes Restaurateurs d´Europe, Sektion Deutschland kochte zum Auftakt Empfang der 63. BerlinaleWie in den acht Jahren zuvor waren die Jeunes Restaurateurs d´Europe, Sektion Deutschland, für das Catering der Eröffnungsfeier verantwortlich. Acht Spitzenkräfte der “Jeunes Restaurateurs d’Europe Deutschland” und ihre Mitarbeiter  hatten auf 5 Etagen und zwei Untergeschossen des Berlinale-Palastes mit jeweils einer JRE-Mannschaft  ein volles Programm, denn es galt nach Ende des Premierenfilms,  innerhalb kürzester Zeit,  rund 1.500 Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten zu versorgen. Verantwortlich für die gesamte Versorgung war Martin Scharff von der Schlossweinstube des Heidelberger Schlosses. Mehr…

5. Askania Film & Shooting Star Award 2012

9. Februar 2012 Keine Kommentare

AFA 2012 4 300x201 5. Askania Film & Shooting Star Award 2012Der 5. Askania Film Award wurde im Rahmen einer von rbb-Reporter Ulli Zelle moderierten Gala im Chamäleon Varieté in den Berliner Hackeschen Höfen gefeiert. Das Jubiläum war für die gleichnamige Berliner Uhrenmanufaktur Anlass genug, neben Nachwuchs-Schauspielerin Rosalie Thomass (24) - erhielt den Askania Shooting Star Award – auch Armin Rohde (56)- erhielt den Askania Award – auszuzeichnen, einen meiner besten Freunde, so Askania-Chef Leonhard R. Müller, der die kostbaren Preise überreichte. Mit dabei waren u.a. auch Dieter Hallervorden, Karoline Schuch sowie Regisseur und Drehbuchautor Michael Gutmann und viele Berliner Filmsternchen.  In diesem Jahr war man nun erstmalig in den großen Saal des Varietés umgezogen, um der gestiegenen Kartennachfrage zu diesem Event vor der Berlinale  gerecht zuwerden, gekommen waren über 360 Gäste. Mehr…

Feuer bei Askania

10. März 2011 Keine Kommentare

Aufgrund eines Brandes der Papiercontainer an der Außenwand des Museums wurde der Firmensitz von Askania , insbesondere das Uhren-Museum, schwer beschädigt. Hohe Rauchentwicklung un Folgeschäden aus den Löscharbeiten der Feuerwehr haben die Räume nahezu zerstört.

Askania Zeit & Wein und die Askania-”Goldstücke” 2011

3. März 2011 Keine Kommentare
DSC 0156 300x225 Askania Zeit & Wein und die Askania Goldstücke 2011

Das war 2010

Berlins einzige Uhrenmanufaktur, feiert  in diesem Jahr ihr 140-jähriges Jubiläum.  Anlass genug für die Manufakturisten um Leonhard  Müller die Ausgabe der Quadriga 2011 ausgiebig zu feiern und zu begießen. Zeit & Wein findet in diesem Jahr, am 25. August 2011 am Pariser Platz Nr.1 statt. Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, wird es 2011 erstmalig eine Gold-Edition von Askania Uhren geben. Höchste Präzision, Ausgewogenheit, Harmonie und filigrane Raffinesse, dafür stehen die Uhren von Askania. Noch konnte nicht in Erfahrung gebracht werden welcher Wein die Ehre haben wird die” Goldstücke”  zu begießen? M.P. bleibt auf der Spur und wird berichten! Mehr…

Die Fotos vom Kulinarischen Kino 2011

20. Februar 2011 Keine Kommentare

180578 186242368065272 119829808039862 533732 1571261 n 300x153 Die Fotos vom Kulinarischen Kino 2011Für alle die , die nicht dabei sein konnten: http://issuu.com/restaurants_berlin

Michael Hoffmann, Carlo Petrini und Stuart Pigott auf der 61. Berlinale

11. Februar 2011 Keine Kommentare

„Give Food a Chance“ ist das Motto des 5. kulinarischen Kinos im Rahmen der 61. Berlinale (10. – 20. Februar 2011). Im Kino des Martin-Gropius-Baus laufen insgesamt zwölf Filme, die sich mit den Themen Nahrung und Natur besonders intensiv und kreativ auseinandersetzen. Berliner Sterneköche, darunter der Feinschmecker-Koch des Jahres 2010 Michael Hoffmann (im Tre Torri Verlag erschienen: Kräuter) präsentieren ein dazu passendes Menü im Restaurant Gropius Mirror. Täglich zur Tea-Time um 17: 00 Uhr finden Lesungen, Diskussionen und Tastings statt, unter anderem mit Stuart Pigott und Carlo Petrini. Mehr…

Askania Film Awards 2011 – Filmprominenz feierte die Verleihung

11. Februar 2011 Keine Kommentare
0021 300x225 Askania Film Awards  2011   Filmprominenz feierte die Verleihung

Das war 2011

Die ersten Preise der Berlinale 2011 wurden schon mal vergeben: Filmprominenz feierte die Verleihung des Askania Award in den Hackeschen Höfen im Kleinen Festsaal. Die Uhrenträger 2011 sind: Die Schauspielerinnen Natalia Wörner (43), welche mit einem Quadriga-Chronographen ausgezeichnet wurde und Paula Kalenberg (24), die eine Taschenuhr überreicht bekam.  Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre zählen Artur Brauner, Nadja Tiller und Walter Giller, Sönke Wortmann und David Kross. Mehr…

61. Berlinale: Zum Filmfest ins mattone cotto

5. Februar 2011 Keine Kommentare

DSC09895 300x225 61. Berlinale: Zum Filmfest ins mattone cottoVom 10.-20. Februar ist Berlin wieder Hauptstadt des Films. Die Internationalen Filmfestspiele feiern ca. 400 Welt- und Europapremieren mit ca. 15.000 internationalen Fachbesuchern und 200.000 Filmbegeisterten. Das Mattone Cotto, nahe Savignyplatz in der Westcity,  freut sich dieses kulturelle Highlight mit kreativem italienischen Essen zu begleiten.  Mehr…

„ASKANIA Film Award“ und „ASKANIA Shooting Star Award“ 2011

3. Februar 2011 1 Kommentar
508 300x201 „ASKANIA Film Award“ und „ASKANIA Shooting Star Award“ 2011

Das war 2010

Der ASKANIA Award wird am Vorabend der 61. Internationalen Filmfestspiele Berlin, am 08. Februar 2011 im Festsaal der traditionsreichen ASKANIA Uhrenmanufaktur in den Hackeschen Höfen Berlin verliehen. Der Preis geht 2011 an zwei Schauspielerinnen: Natalia Wörner „ASKANIA Film Award“ und Paula Kalenberg „ASKANIA Shooting Star Award“. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre zählen Artur Brauner, Nadja Tiller und Walter Giller, Sönke Wortmann und David Kross. Mehr…

Kulinarisches Kino 2011: „Give Food a Chance“

30. Januar 2011 Keine Kommentare

180578 186242368065272 119829808039862 533732 1571261 n 300x153 Kulinarisches Kino 2011: „Give Food a Chance“„Give Food a Chance” lautet das Motto des 5. Kulinarischen Kinos der 61. Berlinale, das vom 13. bis 18. Februar 2011 stattfindet. Zwölf Filme über Nahrung und Umwelt laufen im Kino des Martin-Gropius-Baus. Nach den Filmen um 19:30 Uhr servieren die renommierte Köchin Sonja Frühsammer sowie die Sterneköche Michael Hoffmann, Thomas Kammeier, Michael Kempf und Tim Raue im Spiegelzeltrestaurant „Gropius Mirror” jeweils ein Menü, das von den Filmen inspiriert ist.  Mehr…

Tim Raue serviert regionales Essen – Berlinale präsentiert das Kulinarische Kino

5. Dezember 2010 Keine Kommentare

Berlin – Auf allen fünf Kontinenten wird rund um den 10. Dezember, dem Gründungstag des Slow-Food-Bewegung, traditionell der “Terra Madre Day” gefeiert, der das Bewusstsein für nachhaltig erzeugte und möglichst regionale Lebensmittel stärken will. Die zentrale Veranstaltung für die Hauptstadt und das Umland von Berlin findet in diesem Jahr am Samstag, dem 11. Dezember 2010 ab 15:30 mitten im Kreuzberger SO36-Kiez statt – in der historischen Eisenbahnmarkthalle. Den Kochlöffel schwingt Sternekoch Tim Raue, der in diesem Kiez aufgewachsen ist und in der Markthalle mit „Toast Hawaii“ seine ersten kulinarischen Erfahrungen gemacht hat. Er plant ein regionales Gericht unter Einbeziehung von Zutaten des Prinzessinnengartens am Moritzplatz, der den Winter über seine mobilen Beete in der Markthalle vor der Kälte schützt. Um 19:00 Uhr präsentiert das Kulinarische Kino der Berlinale im benachbarten Eiszeitkino zwei Dokumentarfilme: Mr Bené Goes to Italy zeigt die Reise eines brasilianischen Bauern, der zum ersten Mal sein Dorf verlässt, um Terra Madre in Turin zu besuchen, wo sich tausende von Bauern und Nahrungsproduzenten aus aller Welt treffen. Der italienische Meisterregisseur Ermanno Olmi hat in dem Dokumentarfilm Terra Madre den Geist der Veranstaltung eingefangen. Mehr…

KategorienEvents, News Tags: ,

MeisterSinger: Eine kleine Reise durch die Zeit

28. August 2010 Keine Kommentare

Wer etwas auf sich hält, trägt am Handgelenk eine Askania

24. August 2010 Keine Kommentare

DSC 0035 300x201 Wer etwas auf sich hält, trägt am Handgelenk eine AskaniaFragt man heute wie spät es ist, wird immer öfter auf das Handy statt auf die Armbanduhr geschaut. Es scheint, dass die Zeit für echte Uhren abgelaufen ist. Doch nur auf den ersten Blick. Premium-Marken wie Glashütte-Uhren, Rolex und die Berliner Manufaktur Askania setzen auf Persönlichkeit, zeitloses Design und Alltagstauglichkeit. Das ist das Rezept, bei dem Uhren über Jahre hinweg auch schon mal im Wert steigen können. “Man darf nicht jeder Mode folgen”, weiß Leonhard R. Müller, Vorstand von Askania. Mehr…

Askania Uhren für Wortmann & Kross

9. Februar 2010 Keine Kommentare

508 300x201 Askania Uhren für Wortmann & KrossDie Verleihung des Askania Award 2010wurde wieder  in den Hackeschen Höfen im dortigen Kleinen Festsaal gefeiert. Der Award wurde nun schon zum dritten Mal verliehen, an „zwei besondere Künstler“, wie Leonhard R. Müller, Vorstandsvorsitzender der Askania AG, seine diesjährigen Preisträger, Regisseur Sönke Wortmann und Shooting-Star,  Schauspieler David Kross ankündigte. Als Laudatoren sprachen Armin Rohde und Gudrun Landgrebe. Seit 2006 produziert die Firma Askania wieder Uhren in Berlin – und ist damit die einzige Uhren-Manufaktur in der Hauptstadt. Und seit drei Jahren verleiht das 1871 gegründete Unternehmen an Prominente aus der Filmbranche den Askania Award. Mehr…

Filmluft im The Ritz-Carlton, Berlin

7. Februar 2010 Keine Kommentare
Onur Köksal 2 205x300 Filmluft im The Ritz Carlton, Berlin

Barmanager, Onur Köksal, im The Ritz-Carlton

Man nehme die Berlinale, ein Grandhotel, Filmstars, First-Class-Barkeeper, kreative Mixideen und eine Cocktailbar mit Gentlemen-Club-Flair – und heraus kommen sechs spritzige Drinks mit Star-Potenzial. Die „Tresenstars“ im Überblick: Mehr…

Askania Feinschmecker-Ralley

3. Juli 2009 Keine Kommentare

301 Askania Feinschmecker RalleyEin kulinar-optischer Abend der Extraklasse, auf der Basis einer Neuinterpretation eines Askania-Kochbuches der 50er Jahre war es,  zu dem das Maritim Hotel Berlin, in der Stauffenbergstraße und die Berliner Uhrenmanufaktur Askania,  eingeladen hatten. Zwischen den Gängen eines köstlichen Menüs wurden die neueste Uhrenkollektion „auf Tableaus“ serviert. Regionaldirektor Bernhard Dohne, Maritim Hotels Berlin  und Leonhard Müller, Inhaber und GF der Askania AG Berlin, war diese Gourmet-Ralley der besonderen Artzu verdanken. Mehr…

Herbert Grönemeyer war schon im kaiserlichen Kuppelsaal

5. März 2009 Keine Kommentare

kuppelkuppel klein 200x300 Herbert Grönemeyer war schon im kaiserlichen Kuppelsaal Das Alte Postfuhramt an der Oranienburger Straße zählt zu einem der prächtigsten historischen Bauten Berlins. Von 1875 bis 1881 nach den Plänen des Architekten Carl Schwatlo erbaut, gilt das dreigeschossige Eckgebäude als einer der aufwendigsten Behördenbauwerke seiner Zeit. Besonders eindrucksvoll ist die markante achteckige Kuppel mit ihrer Kassettendecke, unter der sich früher die große Schalterhalle des Postamtes befand und heute das Restaurant „Rodeo“.  Chefkoch des Restaurants ist Tilo Roth. M.P. dazu:  Kulinarischer Genuss im kaiserlichen Kuppelsaal, das hat doch was, das gibt es nur in Berlin!

 

 

Mehr…

Stadtreinigung und Kulinarisches Kino zur Berlinale

6. Februar 2009 3 Kommentare

bsr biogut2 rgb 72 212x300 Stadtreinigung und Kulinarisches Kino zur Berlinale Bei der diesjährigen Berlinale ist die Berliner Stadtreinigung (BSR) mit einer Bürgerbox (b-boxx) vertreten. Super meint M.P. da wird es ja mal richtig sauber! Als besonderen Service verteilen BSR-Mitarbeiter in der Box an jeden Besucher kostenlos Popcorn im wiederverwertbaren Becher, BSR-Jutebeutel, T-Shirts und Bären-Schlüsselanhänger. Die Reihe “Kulinarisches Kino” wird in ihrem dritten Jahr mit dem Dokumentarfilm “Food, Inc.” eröffnet. Er wird als einer der wichtigsten Filme des Festivals vorgestellt. Dafür sitzt auch in der Wettbewerbsjury eine Köchin. Alice Waters gilt als Bio-Päpstin von San Francisco und ist die Begründerin der California Cuisine. M.P. meint dazu: Hauptsache es kommt zu keiner Verwechslung! Mehr…

KategorienNews Tags: , , ,

ASKANIA Award an Nadja Tiller und Walter Giller

3. Februar 2009 Keine Kommentare

500 300x227 ASKANIA Award an Nadja Tiller und Walter GillerHeute am Abend (3.2.09) wurde in den Hackeschen Höfen das Schauspielerpaar Nadja Tiller und Walter Giller für die vielen schauspielerischen Glanzpunkte mit den Askania Award geehrt. Gestern hatten sie 53. Hochzeitstag, heute wurden sie geehrt für ihre beachtlichen Karrieren als Schauspieler. Verbunden mit dem Askania Award 2009 war die Überreichung zweier Meisterwerke Berliner Uhrmacherkunst an die Preisträger. M.P. fand die Bemerkung von Walter Giller zum Thema die Zeit gut: “Wir Weißen haben die Uhr, die Afrikaner die Zeit !” Mehr…

Uraufführung von Olmis “Terra Madre” bei der Berlinale

3. Februar 2009 Keine Kommentare

 

logo foodonfilm Uraufführung von Olmis Terra Madre bei der BerlinaleErmanno Olmi, einer der großen Altmeister des italienischen Films, hat seinen ersten großen Dokumentarfilm fertig gestellt: “Terra Madre” (Mutter Erde). Das knapp 80 Minuten lange Werk ist 2006 und 2008 bei “Terra Madre”, den von Slow Food organisierten Welttreffen von jeweils 6.000 Bauern, Lebensmittelhandwerkern und Köchen in Turin entstanden. Olmi hat die farbenfrohen Begegnungen von Menschen aus 153 Ländern nicht nur aufgezeichnet sondern hat einzelne Teilnehmer in ihre Heimatländer begleitetet und dokumentiert, wie sie dort leben und arbeiten.  M.P. dazu: Fime über das Essen, sind nicht so gut, wie das Essen & Trinken selbst. Mehr…

KategorienEvents Tags: , ,

“Berlinale Uhr 2009″ für Tiller & Giller

25. Januar 2009 Keine Kommentare

muller und a brauner 150 Berlinale Uhr 2009 für Tiller & Giller Schnelle Info von M.P.: Der Filmpreis der Berliner Uhrenmanufaktur 2009 wird am 3. Februar vergeben: 2008 erhielt ihn Artur Brauner, der im Vorfeld der Berlinale  für sein cineastisches Gesamtwerk den ersten „Askania-Film-Award“ der Berliner Uhrenmanufaktur Askania erhielt. 2009 erhalten ihn Nadja Tiller & Walter Giller. Die Berlinale-Uhr ist extrem  limitiert. Mehr…