Archiv

Artikel Tagged ‘Bhutan’

Im Land des Donnerdrachens wird gefeiert!

20. Januar 2017 Keine Kommentare

Bhutan  4Wenn die Festival Saison in Bhutan sich von März bis Mai 2017 erstreckt, dann können Gäste die Schönsten in der ehemaligen Hauptstadt des Landes besuchen und im COMO Hotel, dem COMO Uma, Punakha wohnen. Die farbenfrohen und extravaganten Festivals sind längst zum Markenzeichen des Landes geworden. Neben der aufregenden Gelegenheit, Tradition hautnah zu erleben, können die Gäste im Rahmen der jährlich stattfindenden Festivals die Kultur des Landes näher erforschen. Die heiligen Zeremonien sorgen für den Erhalt alter Sitten und Gebräuche und ehren Geschichte und Religion. Mehr…

KategorienEvents, Medien, News Tags: ,

Star-Köchin Christine Manfield tischt im Amankora Bhutan auf

19. Juli 2014 Keine Kommentare

Essen in Bio-Qualität ist in Bhutan etwas Selbstverständliches. Schon heute bauen die meisten Bauern des kleinen Himalaya-Königreichs Reis, Getreide und Gemüse auf ökologische Art und Weise an. Etwa drei Viertel der Einwohner sind Buddhisten – das verpflichtet sie zu einem schonenden Umgang mit anderen Lebewesen, zudem hat das Land den Umweltschutz in seiner Verfassung festgeschrieben. Auch in den fünf Lodges des Amankora bereiten die Küchenchefs Speisen mit frischen und ökologisch angebauten Produkten zu. In den kommenden Jahren will Bhutan der weltweit erste Öko-Staat werden und seine Landwirtschaft komplett auf Bio umgestellt haben. Für die australische Star-Köchin Christine Manfield ein Grund, sich näher mit der Küche des Landes zu befassen – und sie für die Gäste des Amankora in einem besonderen Fusion-Dinner zu verarbeiten: dem „Culinary Adventure“. Mehr…

KategorienEvents, Food, News Tags:

Traum:Urlaub – Aber wie? Schwarz & Manazon wissen es

1. Juli 2013 Keine Kommentare

www.traumurlaub-aberwie.deEin Traum ist eine psychische Aktivität während des Schlafes woran sich der Betroffene nach dem Erwachen meist nur teilweise erinnern kann, so mahnt uns Dorsch Psychologisches Wörterbuch. Damit  mein Urlaub kein Traum als Erlebnis im Schlaf bleibt, versuchen die  Autorinnen, die Journalistin Petra Schwarz und Vivien Manazon, Touristik-Fachfrau, eine entsprechende Hilfestellung zu geben. Die Traumforschung sieht sich mit einem unüberwindbaren Problem konfrontiert. Der Traum an sich kann nicht direkt beobachtet werden. Um zu wissen, ob ein schlafender Mensch träumt, muss er aus dem Schlaf geweckt und befragt werden. Mit unserem Urlaub ist es fast ähnlich, nur müssen wir uns dafür selbst befragen, oder Rat holen. Hilfestellungen können dafür Schwarz und Manazon leisten. Mehr…

Parlamentswahl in Bhutan

6. Juni 2013 Keine Kommentare

Bhutan 2Knapp 400.000 Einwohner des zwischen Indien und China gelegenen Staates im Himalaya waren aufgerufen, ihre Stimme für eine von vier zur Wahl stehenden Parteien abzugeben.Wie die Wahlkommission in der Hauptstadt Thimphu mitteilte, wurde die Regierungspartei Druk Phuensum Tshogpa (DPT) mit 44,5 Prozent der Stimmen im ersten Durchgang erneut stärkste Kraft, gefolgt von der oppositionellen Volksdemokratischen Partei (PDP), die 32,5 Prozent erhielt. Mehr…

9. Rinpoche gastiert im Amanjiwo, Java

11. März 2013 Keine Kommentare

Das Amanjiwo auf Java wird die Ehre haben, im Frühsommer einen der höchsten Würdenträger der buddhistischen Welt willkommen zu heißen: Vom 1. bis 22. Juni 2013 ist in dem Luxusresort Seine Eminenz der 9. Neyphug Trülku Rinpoche aus Bhutan zu Gast. Rinpoche ist ein tibetanischer Ehrentitel, der für einen herausragenden Repräsentanten der Strömung des Vajrayana-Buddhismus verwendet wird. Übersetzt bedeutet Rinpoche „Kostbarer“, während Trülku für „lebender Buddha“ steht. Der Rinpoche gilt als einer der größten lebenden Lehrer Bhutans und einer der sieben spirituellen Söhne des Großen Terton, Pema Lingpa. Mehr…

Südtiroler Reinhold Messner in München

19. September 2012 Keine Kommentare

Am 27./28. Oktober 2012 findet der 2. Tag des Berges in München statt. Top-Referenten sind Reinhold Messner, Bruno Baumann und Andi Heckmair. Mehr…

Hotel „Uma Punakha“ in Bhutan kommt zum 1. August 2012

13. Dezember 2011 Keine Kommentare

Eingebettet in Reisterrassen und umgeben von blumenübersäten Tälern liegt Uma Punakha welches im August 2012 eröffnet. COMO betreibt bereits ein 5 -Sterne Hotel in Bhutan das „Uma Paro“ im Paro Tal am Fuße des Himalaya. Mit Uma Punakha gibt es ein weiteres luxuriöses Etappenziel für die Erkundung Bhutans. So können Gäste bequem Touren von Paro über die Hauptstadt Thimphu nach Punakha machen. Die Lodge mit ihren 10 Zimmern wird im landestypischen Stil eingerichtet und bietet den idealen Ausgangspunkt für Ausflüge, Trekking Touren und Wanderungen, Mountain-Biking und Luxus Camping Ausflüge in das Punakha Tal. Mehr…

KategorienNews Tags: , , ,

Tibet Kolloquium – abgesagt + verschoben auf 23.11.11

7. November 2011 Keine Kommentare

Bhutan’s Wild East. Impressions and Results from Recent Fieldwork This illustrated lecture introduces the little-known far eastern zone of the Himalayan kingdom of Bhutan. It reports my recent 7 week (Aug.-Oct. 2011) visit to the far east as part of the first foreign anthropological team to be granted permission for field research there. Mehr…

KategorienEvents Tags: , ,

Paro Tsechu – Klosterfest in Paro

7. April 2011 Keine Kommentare

Tsechus sind örtliche bzw. regionale bhutanesische Feste des Tibetischen Buddhismus. Je nach Region und Ort finden diese in der Regel zwei Mal im Jahr an dem zehnten Tag eines festgelegten Monats statt: In Paro im Monat März des jeweiligen Jahres. Die mehrere Tage dauernden regionalen Feiertage, Zeremonien und Rituale finden immer in der Nähe eines Heiligtums statt. Im Zentrum steht vor allem Guru Rinpoche (auch unter dem Namen „Padmasambhava“ = „der aus dem Lotos geborene“ bekannt, der große Lehrer des Tibetischen Buddhismus, der den Budhdismus nach Bhutan brachte. Mehr…

Höchste Sendeanlage der Weltauf den Mount Everest

29. Oktober 2010 Keine Kommentare

Der skandinavische Mobilfunkkonzern TeliaSonera hat den Start von 3G-Services am Dach der Welt bekannt gegeben. Die nepalesische Konzerntochter Ncell hat in 5.200 Metern Seehöhe die höchstgelegene Sendeanlage der Welt in Betrieb genommen. Damit bekommen nicht nur Einheimische besseren Zugang zu modernen Kommunikationsmitteln. Der Sender verspricht Bergsteigern die Möglichkeit, vom Basislager aus nach Hause zu telefonieren oder im Web zu surfen – ganz ohne teures Satellitentelefon. M.P. meint: Was soll das? Keine Achtung mehr vor dem Dach der Welt! Wann gibt es dann die Apps für den Mount Everest? Warum nicht auch einen mobilen Wanderführer nach dem Motto, „Die Himalaya-App hilft, schnell den richtigen Weg zu finden“!? Was wird Reinhold Messner dazu sagen? Den Möglichkeiten des Kommunikationszeitalters setzte er sein Unterwegssein als Fußgänger gegenüber und verzichtete auf Bohrhaken, Sauerstoffmasken und Satellitentelefon und hatte damit der Wildnis ihr unerschöpfliches Erfahrungspotenzial bewahrt. Oder?!

Mehr…

AMAN’S FORT & BEACH JOURNEY

3. September 2010 Keine Kommentare

Amangalla in Sri Lanka, atemberaubendes Hotel. Auf historischen Spuren wandelt man im Amangalla Resort. Im alten Fort von Galle hat man hier eine Oase der Ruhe geschaffen. Man hat die koloniale Geschichte des Forts architektonisch wunderbar aufgegriffen und in die Innenarchitektur des Hotels stilvoll integriert. Die Zimmer sind schön ausgestattet und geschmackvoll eingerichtet. Der Poolbereich ist üppig  und das Spa-Angebot  göttlich. Das Hotel hat eine interessante Geschichte: Das ehemalige New Oriental Hotel lässt in seinem unverfälschten luxuriösem Charme die ehemalige Kolonialzeit auferstehen und befindet sich innerhalb des Forts in der Altstadt von Galle. Mehr…

„Kunst und Weisheit Tibets“ im Grassi Museum für Völkerkunde Leipzig

27. August 2010 1 Kommentar

Die Ausstellung (04.09. – 19.09.2010) veranschaulicht original tibetische Kultur und Lebensweise. Präsentiert werden antike und moderne Buddhafiguren, vielfältiges Kunsthandwerk sowie kraft- und friedvolle Sandmandalas, die das tibetische Nomadentum und Klosterleben zeigen. Während der Ausstellung entstehen täglich neue Mandalas, die die tibetischen Mönche vor Ort erschaffen. Seit über einem Jahrzehnt sammelt Dr.phil. Geshe Gendun Yonten tibetische Artefakte und organisiert internationale Ausstellungen. Nun ist er zu Gast in Leipzig. Mehr…

Heilige Kunst aus dem Himalaya in Zürich

26. Juli 2010 Keine Kommentare

Die Ausstellung imMuseum Rietberg in Zürich  wurde organisiert von der Honolulu Academy of Arts und dem Kulturdepartement des Ministeriums für Inneres und Kultur der Königlichen Regierung Bhutans.  Um die buddhistische Kultur dieses weitgehend unbekannten Landes zu zeigen, wurden 117 der schönsten Kunstwerke Bhutans in enger Zusammenarbeit mit bhutanischen Mönchen, Wissenschaftlern und Behörden ausgewählt. Die meisten waren noch nie im Ausland zu sehen. Mehr…

KategorienEvents, Medien, News Tags: ,

Passend zur WM: Als Buddha den Fußball entdeckte

28. Juni 2010 Keine Kommentare

Spiel der Götter – Als Buddha den Fußball entdeckte ist ein Spielfilm des bhutanischen Mönchs und Regisseurs Khyentse Norbu. Er entstand 1999, basierend auf wahren Geschichte. Die Geschichte spielt im Sommer 1998 in einem buddhistischen  Kloster in Nordindien, zum Zeitpunkt, da in Frankreich die Fußball-Weltmeisterschaft 1998 ausgetragen wird steckt Orgyen, der kelien Mönch,  die ganze Mönchsgemeinschaft mit seinem Fußballfieber an. Mehr…

Der Himalaya in beeindruckenden Fotos

10. Mai 2010 Keine Kommentare

Im Schatten des Himalaya. Eine fotografische Erinnerung von Jean Claude White 1883-1908, ein Buch für Liebhaber und Kenner der Region. Fotografien die die geheimnisumwobenen Länder des Himalaya ganz unverfälscht zeigen. Nie gesehene Fotos aus Tibet, Sikkim und Bhutan aus einer Zeit, in der diese Länder zum größten Teil noch völlig unzugänglich waren. John Claude White war britischer Kolonialbeamter und passionierter Fotograf. Er verbrachte einen Großteil seiner beruflichen Laufbahn in Kathmandu und Gangtok, Sikkim – voller Bewunderung für die Landschaften und Kulturen des Himalaya. M.P. ist begeistert von den Fotos, viele Dinge hat er in der Region heute noch angetroffen. Sein Tipp: Kaufen! Mehr…

Uma Paro in Bhutan

29. Dezember 2009 Keine Kommentare

„New Year beyond the Clouds“ verspricht das Uma Paro in Bhutan seinen Gästen. Winter bedeutet in Bhutan angenehme T-Shirt-Temperaturen tagsüber, ein strahlend blauer Himmel und einen atemberaubenden Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Himalayas. Abends, wenn die Temperaturen bis zum Nullpunkt fallen, schafft das Kaminfeuer in allen Zimmern eine gemütliche Atmosphäre. Die Besucher erleben ein einmaliges Menü von Chefkoch Jillene Slui, einen Wettbewerb im Bogenschießen und traditionell bhutanische Tanz- und Musikaufführungen. Außerdem beinhaltet dieses Special Ausflüge zu den atemberaubenden Sehenswürdigkeiten des Landes. Mit eigenem Guide besuchen die Gäste das Stadtzentrum von Paro, das Haa Tal und die Hauptstadt Thimphu. Das spirituelle Highlight ist die Besichtigung des Mönchsklosters Taktsang Goemba, bekannt unter dem Namen Tiger’s Nest.  Mehr…

Keiner fragt nach den Opfern!

8. November 2009 Keine Kommentare

Im Königreich Bhutan sind bei schweren Erdrutschen nach starken Regenfällen möglicherweise mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen. Auch in einigen indischen Bundesstaaten war die Lage in den überschwemmten Gebieten weiter kritisch. Der Ort Pashakha im südlichen Bhutan wurde Berichten zufolge  von den Erdmassen völlig begraben. Nach amtlichen Angaben  bargen Rettungskräfte  schon mehr als 180 Opfer. Das Gebiet grenzt an den indischen Bundesstaat West Bengalen. Indische Truppen würden bei der Suche nach weiteren Vermissten helfen, hieß es. Infolge der schweren Unwetter seien auch Straßen und Fabriken beschädigt worden. Mehr…

KategorienNews Tags:

Königin von Bhutan röffnete auf der Insel Föhr ein Museum

25. August 2009 Keine Kommentare

Im Anwesenheit der dänischen Königin Margrethe II. und der Königin von Bhutan, Ashi Sangay Choden Wangchuk, eröffnet der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter Harry Carstensen in Alkersum auf der Insel Föhr das Museum Kunst der Westküste. In knapp dreijähriger Bauzeit hatte der Architekt Gregor Sunder-Plassmann aus Kappeln einen  Museumskomplex geschaffen. In fünf Saalbauten steht ein Ausstellungsareal von rund 750 Quadratmetern zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Museumsgarten und den im Stil eines skandinavischen Herrenhauses aus der Zeit um 1900 wieder aufgebauten Gasthof Grethjens, der nun der Museumsgastronomie dient. Mehr…

KategorienEvents Tags: ,

Das Tigernest auf 3000 Meter

24. April 2009 Keine Kommentare

TigernestWir fahren bis ans Ende des Paro Tals zu den Ruinen des Drukyul Dzong. Bei klarem Wetter können wir auf der Fahrt den Gipfel des schneebedeckten Jomo Lhari sehen. Dann begannen wir  eine Wanderung zum Aussichtspunkt auf das Tigernest. Wer es sich zutraut, kann von dort aus noch weiter bis zum Tigernest laufen (2 Std., Höhendifferenz: aufwärts 300 m – abwärts 300 m). Wir machten eine entspannte Mittagspause an der Cafeteria mit Ausblick auf das Tigernest! Mehr…

KategorienNews Tags:

Ein außergewöhnliches Buch über Bhutan

23. April 2009 Keine Kommentare

Sandy & KarmaDas Buch „Dreaming of Prayer Flags, Erzählungen und Bilder aus Bhutan“  ist ein liebevoller Blick auf  das Leben in Bhutan.  M.P. hatte die Gelegenheit, die Autoren Sandy Shum und Karma Singye Dorji,  zur Eröffnung ihrer Ausstellung – zu dem Buch –  im Amankora Paro zu treffen. Von Sandy stammen die Fotos und von Karma sind die Texte.  „Alle guten Dinge in Bhutan beginnen mit dem Essen ,“ so beginnt Karma seinem ersten Essay in dem Buch. Und Sandy schreibt,  „mit meiner impressionistischen Fotografie, habe ich einen Weg gefunden, um die traumhafte,  magische Qualität von Bhutan zu beschreiben.“  Die Einfachheit des Lebens in Bhutan und das Glück  der bhutanischen Menschen ist das Buch das zentrale Thema des Buches.  Sandy Shum, geboren in Kalifornien, lebt seit mehr als zwei Jahrzehnten in Asien. Mit einem Oldtimer – einer Polaroid SX-70 Kamera und den kaum noch erhältlichen Time-Zero Filmen, hat sie ihre impressionistische Fotografie getaltet, in dem sie die Oberfläche der Fotos bearbeitet und damit verändert hat. Mehr…

KategorienEvents, News Tags: , ,

Bhutan: Klosterfest in Paro

6. April 2009 2 Kommentare

 

5071Der vollständige Name des Paro-Dsong lautet Rinpung-Dsong, was soviel wie „Festung des Juwelenhaufens“ heißt. Hier findet immer Anfang April eines der großen Klosterfeste statt. M.P. war da und sah viele Tänze und noch viel mehr Menschen.

Mehr…

KategorienNews Tags: , ,

Menschen & Kinder in Bhutan

4. April 2009 Keine Kommentare

 

Sie ist 96 Jahre alt und leider nicht mehr gut zu Fuß

Sie ist 96 Jahre alt und leider nicht mehr gut zu Fuß

Frühe Zeugnisse sollen belegen, daß bei Ankunft der ersten Siedler in Bhutan vor 1400 Jahren bereits verstreute Dörfer existierten. Diese ursprüngliche Bevölkerung Bhutans wird Drukpa genannt, was „Bewohner von Druk Yul“ bedeutet. M.P. dachte immer, dass die ersten aus der Mongolei einwanderten. Die heutige Bevölkerung besteht aus drei Hauptgruppen, den Sharchopa, den Ngalop und den Lhotshampa, die ursprünglich aus Nepal stammen. Die frühesten Bewohner Bhutans, die Sharchopa, bewohnen vor allem den Osten des Landes. Ihr Ursprung kann zu Völkern im nördlichen Burma und Nordostindien zurückverfolgt werden.  Die Ngalop wanderten von den tibetischen Ebenen ein und brachten den Buddhismus mit. Mehr…

KategorienNews Tags:

Hallo! Wieder on Air! Gruß aus Paro

4. April 2009 3 Kommentare
Bhutan  4

Auch kleine Mönchen haben mal Pause

Endlich Internet! Sind in Paro. Morgen ist großes Klosterfest. Waren ganz im Osten des Landes: Abenteuer pur! Waren bis auf 3.600 Meter. Die Pässe immer im Nebel. In Dorf gab es wieder Reisschnaps, diesmal gleich aus dem Ofen, noch ganz warm und 45 Umdrehungen und das auf fast nüchternen  Magen, da war gleich mal „Jahrmarkt im Himmel“  und M.P. ganz lustig. Mehr…

KategorienNews Tags: ,

Bhutan 3: Das älteste Haus in Thimphu

30. März 2009 4 Kommentare

haus-3500 Jahre alt ist diese schicke Villa – und sie steht immer noch und ist der ganze Stolz seines Besitzers. Ganz im Sinne der Gastfreundschaft gab es Jackbuttertee und Puffreis zur Begrüßung. Aus einem 5 Liter Plastikkanister wurde auch noch ein selbstgebrannter Reisschnaps gereicht. M.P. meint: Blind wurde keiner!

Mehr…

KategorienNews Tags: ,

Bhutan 1, oder im Land des Donnerdrachens

28. März 2009 2 Kommentare

Bhutan 1Ankunft in Bhutan nach 50 Minuten Flug von Kalkutta. Das Land des Donnerdrachens gibt sich die Ehre und es regnet auch nicht. M.P. meint: Sehr sauber und sehr freundliche Menschen. Anflug auf den Airport war eine kleine Meisterleistung des Piloten. Flugplatz in Paro  ist von Bergen umgeben. Die meisten Reisen nach Bhutan beginnen und enden hier.

 

Mehr…

KategorienNews Tags:

Bhutan ruft!

25. März 2009 7 Kommentare

 

Bhutan Stand auf der ITB 2009

Bhutan Stand auf der ITB 2009

M.P. macht sich auf den Weg in das Land des Donnerdrachens. Sollte die Verbindung via WWW funktionieren, dann hier später mehr vom Dach der Welt. Mehr…

KategorienNews Tags:

Das Salz in der Suppe

27. Februar 2009 Keine Kommentare

7460317_5393833_xl(Nicht nur) das Salz in der Suppe: Natursalze aus fernen Ländern und Salzmischungen mit Früchten oder anderen Aromaten bringen Abwechslung und neue Geschmackserlebnisse in die Küche. Nach dem Erfolg seines Kochbuchs über „Gewürze“ hat sich Ingo Holland, der Gewürzmüller aus Leidenschaft, nun einem weiteren Thema zugewandt: dem Salz. Mit seiner ganz eigenen und unvergleichlichen Art, Sachverhalte humorvoll zu erklären und Geschichten spannend zu erzählen, breitet er sein umfassendes Wissen vor dem Leser aus. Ausführlich und unterhaltsam beschreibt er Natursalze, aromatisierte Salze und Salzprodukte aus aller Welt – auch zu finden in seinem Gewürzamt in Klingenberg. M.P. interessiert sich für das Salz aus Tibet und Bhutan?! Mehr…

KategorienFood, News, Savoir vivre Tags: ,

Statt Glos & Co. lieber ein „Bruttonationalglück“

8. Februar 2009 Keine Kommentare

 In der aktuellen Wirtschaftskrise stößt das alternative Gesellschaftsmodell des „Bruttonationalglücks“ auf Interesse. Es ist ein buddhistisches Konzept, das im Himalayastaat Bhutan in der Verfassung verankert ist. M.P. meint: Glück ist keine Glückssache und kein Zufall! Säulen des Modells in Bhutan sind eine sozial gerechte Gesellschafts- und Wirtschaftsentwicklung, die Förderung kultureller Werte, Umweltschutz und gute Regierungs- und Verwaltungsstrukturen. Bruttonationalglück (BNG) ist der Versuch, den Lebensstandard in ganzheitlicher, humanistischer und psychologischer Weise zu definieren und somit dem herkömmlichen Bruttonationaleinkommen, einem ausschließlich durch Geldflüsse bestimmten Maß einen ganzheitlichen Bezugsrahmen gegenüberzustellen. M.P. fragt sich, ob dies nicht Gedankenanstöße für die politische Diskussion in Europa sein könnten? Mehr…

Amankora im Land des Donnerdrachens

29. Januar 2009 Keine Kommentare

amankora2Die renommierte Aman Hotelkette, weltweit bekannt für seine exklusiven, luxuriösen Hotels und Resorts, hat in fünf Tälern in Bhutan die einzigartigen Amankora Lodges eröffnet. „Aman“ ist in Sanskrit das Wort für „Frieden“ und „kora“ bedeutet „Pilgerrundreise“ in Dzongkha, der Sprache des Königreiches Bhutan. In den westlichen und den zentralen Tälern von Bhutan liegt das Amankora, das seinen Namen aus „aman“, Sanskrit für „Frieden“, und „kora“, aus dem Dzongkha für „wiederkehrende Pilgerreise“, ableitet. M.P. macht sich bald dahin auf den Weg! Mehr…

KategorienNews Tags: , , , , ,