Archiv

Artikel Tagged ‘Indien’

Daniel Achilles und seine Wohlfühlküche

6. Februar 2017 Keine Kommentare

Ab den 7. Februar 2017 eröffnet das  f r e i s t o f f, in Berlin seine kulinarische Entdeckungsreise. Wie schon im letzten Sommer werden Küchenchef Daniel Achilles und sein Team in dieser Zeit, und im Gegensatz zur sonst gewohnten Sterne-Küche des reinstoff, eine legere Wohlfühlküche anbieten, deren Ursprung diesmal in den Ländern Großbritannien und Indien liegt. Vom 7. bis zum 25. Februar 2017 geht es daher kulinarisch zunächst über den Ärmelkanal nach Großbritannien, wo sich der 40-jährige Achilles bei seinem Trip durch die Londoner Food Szene vergangene Woche bereits jede Menge Inspiration holen konnte. Mehr…

Der Zug der Züge: Maharadschas‘ Express

19. August 2011 Keine Kommentare

Indien in seiner Vielfalt im Zug erfahren, das ist im wahrsten Sinne des Wortes das Ziel an Bord des Maharadschas´ Express.  Zur Wahl stehen vier unterschiedliche Routen ab Delhi oder Mumbai, die je nach Verlauf sieben oder acht Tage dauern. Während an den Panoramafenstern abwechselnd weite Landschaft und pulsierendes Indien vorbeiziehen, genießen Passagiere an Bord des Zuges den Luxus eines mobilen Hideaways mit 20 Deluxe Kabinen, 18 Junior Suiten, vier Suiten und eine Präsidentensuite. Hallo und wo ist die Deutsche Bahn mit einem vergleichbarem Angebot? fragt M.P. Mehr…

AMAN’S FORT & BEACH JOURNEY

3. September 2010 Keine Kommentare

Amangalla in Sri Lanka, atemberaubendes Hotel. Auf historischen Spuren wandelt man im Amangalla Resort. Im alten Fort von Galle hat man hier eine Oase der Ruhe geschaffen. Man hat die koloniale Geschichte des Forts architektonisch wunderbar aufgegriffen und in die Innenarchitektur des Hotels stilvoll integriert. Die Zimmer sind schön ausgestattet und geschmackvoll eingerichtet. Der Poolbereich ist üppig  und das Spa-Angebot  göttlich. Das Hotel hat eine interessante Geschichte: Das ehemalige New Oriental Hotel lässt in seinem unverfälschten luxuriösem Charme die ehemalige Kolonialzeit auferstehen und befindet sich innerhalb des Forts in der Altstadt von Galle. Mehr…

Heute wird das Taj Mahal Palace, Mumbai nach fast zweijährigen Restaurierungsarbeiten wieder eröffnet

15. August 2010 Keine Kommentare

Der Wiederaufbau des Taj Mahal Palace hat für Mumbai und für Indien große Symbolkraft. Nicht umsonst wurde als offizieller Wiedereröffnungstermin der 15. August, Indiens Unabhängigkeitstag, gewählt. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1903 war das Taj Mahal Palace Symbol für visionären Unternehmergeist, unerschütterlichen persönlichen Mut und natürlich für die legendäre indische Gastfreundschaft. Nach den Anschlägen im November 2008 hatte Ratan Tata, Chairman der Tata Gruppe, deshalb öffentlich das Versprechen abgegeben, das  Taj Mahal Palace in aller Pracht wieder aufzubauen. Dieses Symbol für ein selbstbewusstes und unabhängiges Indien, Vision seines großen Vorfahren  Jamsetji Tata, sollte nicht untergehen. Mehr…

KategorienMedien, News, Savoir vivre Tags: ,

Dhaba-Restaurant im The Claridges Surajkund, Delhi

11. Mai 2010 Keine Kommentare

Nur noch wenige Wochen, dann kommen internationale Fein­schmecker auch im indischen Luxushotel „The Claridges Surajkund“ in den Genuss eines Dhaba-Restaurants. Ende Mai 2010 öffnet ein Schwesterrestaurant des berühmten „Dhaba“ in Neu-Delhi seine Pforten. Bereits seit Jahren gilt es mit seinen Spezialitäten in gemütlich-rustikalem Nord-Indien-Style als Geheimtipp – sowohl bei Geschäftsreisenden aus aller Welt als auch bei indischen Fein­schmeckern. The Claridges Hotels & Resorts war  die erste indische Marke, die in das Portfolio von WORLDHOTELS aufgenommen wurde. M.P. meint: Für Freunde der indischen Küche ein Muß! Mehr…

Megastädte wie Kalkutta drohen Indien zu erdrücken

17. Mai 2009 Keine Kommentare

 

Blick aus meinem Hotelfenster in Kalkutta

Blick aus meinem Hotelfenster in Kalkutta

Das rasante Bevölkerungswachstum und die zunehmende Verstädterung haben der indischen Wirtschaft schon in vergangenen Jahrzehnten zugesetzt. Konjunktureller Abschwung, stärkere Landflucht und weitreichende Arbeitslosigkeit drohen die Situation nunmehr weiter zu verschärfen und Armut zu schüren. Angesichts des rasanten Wachstums neuer urbaner Regionen hinkt der Ausbau der notwendigen Infrastruktur hinterher. Ökonomen zufolge könnte dies mehrere Jahre unterdurchschnittlichen Wachstums, mehr Armut und eine verstärkte Slumbildung zur Folge haben. M.P. konnt sich in Kalkutta davon ein Bild machen. Mehr…

KategorienNews Tags: ,

Die sagenhaften indischen Palmblattbibliotheken

16. April 2009 Keine Kommentare

 

Thomas RitterDie indischen Palmblattbibliotheken sollen jahrhundertealte Aufzeichnungen über das Leben jener Menschen, die sie dereinst besuchen werden beherbergen! Wie ist das möglich? fragt sich M.P.. Konnten die längst verstorbenen Biographen in Parallelwelten sehen, in denen andere Raum-Zeit-Gesetze herrschen als in unserer Vorstellung? Der Legende nach soll der Inder Bhirgu, auch bekannt unter dem Namen Vashista, vor ca. 5.000 Jahren begonnen haben, das Schicksal von ca. 80.000 Personen aufzuzeichnen und der Nachwelt zu erhalten. Damit soll er den Grundstock für die so genannten Palmblattbibliotheken gelegt haben. M.P. meint, dazu sollte man das Buch von Th. Ritter lesen. Mehr…

KategorienMedien, News Tags:

Wieder in Kalkutta und 43°C

9. April 2009 Keine Kommentare
M.P. und das VictoriaMemorial

M.P. und das Victoria Memorial

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Victoria Memorial. Dieses Denkmal errichtete man 1921 zu Ehren der Königin Viktoria, die in den Jahren 1876 bis 1901 Herrscherin von Indien war. Der Marmorprachtbau liegt in der Mitte Maidan-Parks am Ufer des Hugli. Als bedeutsame religiöse Bauten in Kalkutta sind die Saint-Paul’s-Kathedrale, der hinduistische Kali-Tempel, die moslemische Nakhoda-Moschee und der Parasnath-Jain-Tempel zu nennen.  M.P. hat sie heute alle besucht, bei einer Außentemperatur von 43°C, das war ganz schön Schweißtreibend, aber auch sehr spannend, eine Spanne zwischen gewaltiger Armut und der größe der historischen Bauten. Mehr…

KategorienNews Tags: ,

Slumdog Millionär spaltet die Filmwelt

23. März 2009 Keine Kommentare

Filmplakat s_mDanny Boyles mit acht Oscars ausgezeichneter Film „Slumdog Millionär“ startet in dieser Woche in Deutschland. Ein Film  inmitten einer Diskussion über Globalisierung, Kolonialismus und soziale Ungerechtigkeiten: Kritiker nennen das Kulturimperialismus. M.P. meint, recht haben Sie.  8 Oscars für ein Feigenblatt!? „Ein Herz für Inder!“  Oder der ewige Glaube Amerikas: Vom Tellerwäscher zum Millionär. Glauben Sie an das Schicksal? Für Jamal Malik (Dev Patel) ist es der größte Tag seines bisherigen Lebens. nur noch eine Frage trennt ihn vom 20-Millionen-Rupien-Hauptgewinn in Indiens TV-Show „Wer wird Millionär?“.  Doch was in aller Welt hat ein mittelloser Youngster aus den Slums von Mumbai in dieser Sendung verloren? Und wie kommt es, dass er auf alle Fragen eine Antwort weiß? Mehr…