Archiv

Artikel Tagged ‘Slow-Food’

Slow Food Genussführer Deutschland

13. Oktober 2013 Keine Kommentare

Der erste Slow Food Restaurantführer zur deutschen Regionalküche ist jetzt im Handel. Der Slow Food Genussführer Deutschland 2014, erschienen im oekom verlag (München), weist den Weg zu 300 Wirtshäusern, Restaurants, Weinstuben und Cafés in ganz Deutschland. Mehr als 400 regelmäßige Tester – alles ehrenamtliche Slow Food Mitglieder – haben dafür Tausende von Gaststätten im ganzen Land besucht und geprüft. Mehr…

KategorienMedien, News Tags:

Kraniche erleben am Rande des Spreewalds

13. September 2013 Keine Kommentare

Geheimtipp: Kraniche erleben am Rande des Spreewalds - 4. Wanninchener Kranichwoche vom 21.- 28. September Das Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Wanninchen lädt vom 21.- 28. September zur 4. Wanninchener Kranichwoche ein. Naturfreunde können in dieser Woche das morgendliche Erwachen der „Vögel des Glücks“ oder ihren abendlichen Einflug in die Schlafplätze am Schlabendorfer See erleben. Kranich-Safaris in kleinen Gruppen sowie Film- und Foto-Präsentationen geben Einblick in das faszinierende Leben der eleganten Vögel. Mit einem Fest zum herbstlichen Vogelzug wird die 4. Wanninchener Kranichwoche am Samstag 21. September eröffnet. Mehr…

Wohin geht die Reise im kulinarischen Tourismus? Der World Food Travel Summit sucht diesmal die Antworten in Göteborg

12. Juni 2013 Keine Kommentare

Göteborg,Sjömagasinet. Das exklusive Fisch- und Schalentierrestaurant empfängt die Gäste mit einem tollen Blick auf die Hafeneinfahrt. Küchenchef ist seit dem Frühjahr 2011 der Sternekoch Ulf Wagner. Junge Kartoffeln an Stelle von Pommes Frites für die kleinen Gäste im Theater- und Erlebnispark Astrid Lindgrens Welt, eine nahezu ausschließlich auf lokalen Zutaten basierende Küche im Restaurant Fäviken Magasinet inmitten der Wildnis von Jämtland oder vegetarische und gesunde Kost für die Besucher des Musikfestivals Way Out West in Göteborg – in Schweden gibt es jede Menge Beispiele dafür, wohin die Reise im kulinarischen Tourismus geht. Da wundert es auch nicht, dass der diesjährige World Food Travel Summit vom 21. bis 24. September 2013 in der westschwedischen Metropole Göteborg abgehalten wird. Mehr…

Essen, das die Welt verändert!

22. Juni 2012 Keine Kommentare

Der Salone del Gusto und Terra Madre werden vom 25. bis zum 29. Oktober 2012 in Turin (Messegelände Lingotto und Oval) stattfinden. Das Event wird von Slow Food, der Region Piemont und der Stadt Turin (Italien) in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forstwirtschaft ausgerichtet. Die Veranstaltung spiegelt die außergewöhnliche Vielfalt der Lebensmittel auf allen Kontinenten wieder und vereint Kleinerzeuger und Lebensmittelhandwerker aus der ganzen Welt, die den Grundsätzen einer guten, sauberen und fairen Lebensmittelproduktion folgen. Mehr…

Ernährungsgeschichte Europas. Teil 1: Die Vormoderne

2. November 2011 Keine Kommentare

Eine öffentliche Vorlesung an der TU Dresden, Prof. Dr. Josef Matzerath, Zeit: Mi. 14.50 – 16.20 Uhr, Dresden, August-Bebel-Strasse 20, Hörsaalgebäude, Hörsaal 1.  Die Vorlesung wird Ernährungsgeschichte für die Vormoderne der europäischen Geschichte in den Blick nehmen, die sozialen und symbolischen Dimensionen der Nahrungsaufnahme beleuchten und den Wandel des kulinarischen Geschmacks durch die Jahrhunderte verfolgen. Sie bietet auch an, Nahrung zu verkosten, die nach epochentypischen Kochanweisungen angefertigt wurde. Mehr…

KategorienEvents, News Tags:

Slow Food Präsident Petrini auf Lesereise

1. Februar 2011 Keine Kommentare

Heute erscheint das neue Buch von Slow Food Gründer und Präsident Carlo Petrini in deutscher Übersetzung. Petrini lädt alle Produzenten wie Konsumenten dazu ein, Teil dieses neuen Netzwerks zu werden, das Potenzial bietet, die Lebensmittelhoheit zurück zu gewinnen, eine nachhaltige Produktion voran zu treiben und gesunde, lokale Wirtschaftssysteme zu errichten. Nach Auffassung des Autors bedarf es einer Allianz zwischen Produzenten und Konsumenten, um nachhaltige Lebensmittelsysteme möglich zu machen. Petrini betont die Wichtigkeit der Rolle des Konsumenten und dessen veränderten Bewusstseins, indem er ihn als „Koproduzent“ bezeichnet. Koproduzenten sind wachsame Konsumenten, die lokalen Produkten den Vorzug geben und sich selbst als aktiven Part in der Erzeugung von Nahrungsmitteln verstehen. Nur durch ihr Bewusstsein können die nötigen Veränderungen eingeleitet werden. Mehr…

Eckart Witzigmann-Preis für Charles Prince of Wales

7. Mai 2010 Keine Kommentare

(Foto c.: Rainer Knubben)

Mit dem Internationalen Eckart Witzigmann-Preis soll in diesem Jahr Charles Prince of Wales, ausgezeichnet werden.  Er  erhält den Preis  für seine Verdienste um eine nachhaltige Landwirtschaft. Er habe durch seine Schirmherrschaft der Idee von Terra Madre, dem weltweiten Netzwerk von Bauern, Lebensmittelhandwerkern und Gastronomen zum Durchbruch verholfen. Am Montag, dem 12.Juli 2010 wird der Internationale Eckart Witzigmann-Preis  im  Neuen Schloss in Stuttgart  im Rahmen eines festlichen Abendessens an die Preisträger übergeben, da bittet Eckart Witzigmann zu Tisch. M.P. gartuliert! Mehr…

Slow Food Projekt „Ernährungsgeschichte in Sachsen“ sucht Projektleiter

8. April 2010 Keine Kommentare

Zum Slow Food Projekt „Ernährungsgeschichte in Sachsen wird ein Projektleiter gesucht.  Sachsen hatte in der Vergangenheit durch den Dresdner Hof, den Adel, die Großkaufleute und die Gastronomie Anteil an der gehobenen europäischen Küche. Es hat seit der Renaissance Kochweisen der feinen italienischen, englischen und französischen Küche rezipiert. Carl Friedrich von Rumohr (* 1785 in Reinhardtsgrimma, † 1843 in Dresden), nach dem die „Gastronomische Akademie Deutschlands“ in Eutin ihren Verdienstring benannt hat, publizierte mit seinem „Geist der Kochkunst“ die erste systematische Theorie der Kochkunst der abendländischen Geschichte. Ein erstes Treffen von einem kleinen Kreis Interessierter soll ausloten, welche Potentiale ein Projekt „Ernährungsgeschichte in Sachsen“ erschließen könnte. Mehr…

KategorienNews, Savoir vivre Tags: ,

Uraufführung von Olmis „Terra Madre“ bei der Berlinale

3. Februar 2009 Keine Kommentare

 

logo_foodonfilmErmanno Olmi, einer der großen Altmeister des italienischen Films, hat seinen ersten großen Dokumentarfilm fertig gestellt: „Terra Madre“ (Mutter Erde). Das knapp 80 Minuten lange Werk ist 2006 und 2008 bei „Terra Madre“, den von Slow Food organisierten Welttreffen von jeweils 6.000 Bauern, Lebensmittelhandwerkern und Köchen in Turin entstanden. Olmi hat die farbenfrohen Begegnungen von Menschen aus 153 Ländern nicht nur aufgezeichnet sondern hat einzelne Teilnehmer in ihre Heimatländer begleitetet und dokumentiert, wie sie dort leben und arbeiten.  M.P. dazu: Fime über das Essen, sind nicht so gut, wie das Essen & Trinken selbst. Mehr…

KategorienEvents Tags: , ,