28. März soll Gedenktag für Befreiung der tibetischen Leibeigenen werden

Auf der zweiten Konferenz des neunten Volkskongresses des Autonomen Gebiets Tibet ist beschlossen worden, dass jedes Jahr am 28. März der Gedenktag zur Befreiung der tibetischen Leibeigenen gefeiert wird. Der Gesetzesentwurf wurde vom ständigen Ausschuss des tibetischen Volkskongresses einstimmig angenommen und wird nun von der zweiten Tagung des neunten Volkskongresses des Autonomen Gebiets Tibet geprüft. Die 387 Abgeordneten werden am kommenden Montag über den Entwurf abstimmen.Am 28. März 1959 kündigte die chinesische Zentralregierung an, die lokale Regierung in Tibet aufzulösen, und begann nach Willen der tibetischen Bevölkerung mit einer demokratischen Reform. Durch die demokratische Reform wurde das für ungefähr 1.000 Jahre andauernde Leibeigenschaftssystem in Tibet abgeschafft. Die Millionen Leibeigenen, die etwa 95 Prozent der gesamten Bevölkerung in Tibet ausmachten, wurden so befreit.

M.P. meint, zum Nachlesen sollt man in das Buch von Alan Winnington schauen!

http://www.michael-polster.de/?p=340

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.