Ötzi & Co in Bhutan

Hochland Bhutan

Hochland Bhutan 2009

Im  Fachmagazin  Quaternary Science Reviews berichten Österreichische Forscher sie hätten die ältesten Spuren menschlicher Besiedelung im Osten des Himalaya gefunden. Die Hochtäler des Gebirges waren nach ihren Feststellungen bereits vor rund 5000 Jahren besiedelt. Die Resultate des Geologenteams zeigten auch einen Zusammenhang zwischen Migration und Klimawandel in dem Gebiet des heutigen Bhutan. Als die Gletscher vor 4500 bis 5000 Jahren zurückgingen, trieben in der Region lebenden tibetischen Nomaden ihre Yaks in die eisfrei gewordenen Hochtäler. M.P. fragt, wo werden wir hin wandern? Denn die Gletscher in Europa schmelzen doch auch!

Holocene glacier fluctuations and migration of Neolithic yak pastoralists into the high valleys of northwest Bhutan
Pages 1217-1237
M.C. Meyer, Ch.-Ch. Hofmann, A.M.D. Gemmell, E. Haslinger, H. Häusler, D. Wangda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.