Mit der „Aman India Journey“ die Schönheiten Delhis und Rajasthans entdecken

puri_villa_pool5_236Von Indiens pulsierender Millionenmetropole Delhi über die felsigen Buschlandschaften des Ranthambhore National Parks bis hin zum einstigen Fürstentum Alwar nördlich der „Pink City“ Jaipur, wo die zerklüfteten Aravalli-Hügel und eine sandige Steppe die Landschaft prägen: Mit der „Aman India Journey“ lassen sich Indiens historische Schätze und Sehenswürdigkeiten, die Tradition, Kultur und beeindruckenden Landschaften von Rajasthan auf ebenso abwechslungsreiche wie eindrucksvolle Weise entdecken. Delhi ist das „Tor“ auf dem Weg zu den anderen Amanresorts in Nord-Indien. M.P. meint: Na dann Nischt wie Hin! Oder?Das zweieinhalb Hektar große Anwesen Aman New Delhi liegt in Lutyens’ Delhi, bekannt für seine breiten Boulevards, schattigen Avenues und Parks. Amans City-Refugium ist der perfekte Ausgangspunkt für Exkursionen zu den historischen Monumenten der Stadt, für Besuche der Museen und Shopping-Ausflüge zu den Basaren und Märkten. Bekannte Stätten wie das Grabmal Humayuns oder das Fort Purana Qila aus der Zeit Indraprasthas liegen in der Nähe. Ebenfalls in direkter Nachbarschaft befinden sich der Delhi-Golfplatz und der mittelalterliche Nizamuddin-Komplex. Ruhepol nach den Aktivitäten ist das Aman Spa mit Hammam-Dampfbädern im Bambusgarten oder auch der eigene Plunge Pool im Aman-Zimmer. Amanbagh liegt abseits jeglicher Touristenströme nördlich von Jaipur in der Shekhawati Region um Alwar. Die Region ist von imposanten Forts, unzähligen Tempeln, Bauerndörfern und malerischen Seen geprägt und bietet wunderbare Einblicke in die Kultur und das traditionelle indische Leben. Die Hauptstadt und „Pink City“ Jaipur ist weltberühmt für ihre beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und Paläste, ihre Juweliere und ihr Kunsthandwerk. Das Amanbagh entfaltet sich in einer blühenden Oase voller Palmen und Eukalyptusbäume. Auf dem Gelände des Resorts hatte einst der Maharaja von Alwar seine Zelte aufgeschlagen, um von hier aus der Tigerjagd nachzugehen. Zu den Aktivitäten gehören Touren zu alten Ruinenstädten und Tempelanlagen, Wanderungen mit Picknicks, Kamel-Safaris und Safaris auf dem Rücken der einzigartigen Malwari-Pferde von Rajasthan, deren Ställe sich auf dem Anwesen befinden. Am Rande des Nationalparks Ranthambhore befindet sich Amanresorts‘ einzigartiges Wildnis-Camp Aman-i-Khás. Umgeben von sanft bewaldeten Hügeln liegt das exklusive Zeltcamp auf einer Anhöhe mit herrlichem Blick über die weite Ebene, direkt an der Grenze zu einem der schönsten Tierreservate der Welt. Jedes der zehn klimatisierten, edel ausgestatteten Gästezelte hat eine Größe von 108 qm. Ein Dining-, Lounge- und Spa-Zelt runden das Angebot ab. Ein Aufenthalt im Aman-i-Khás wird insbesondere vom Safari-Erlebnis geprägt: Der ca. 400 km² große National Park bietet ideale Möglichkeiten zur Beobachtung von Leoparden, Wüstenluchsen, Hyänen, Antilopen und Gazellen, Lippenbären und mit Glück von majestätischen Tigern. Die Seen und Wasserstellen des Parks sind wiederum das Zuhause von Sumpfkrokodilen. Die Vogelwelt ist mit mehr als 350 Arten vertreten.

Die „Aman India Journey“ umfasst insgesamt sechs Übernachtungen (Aman Room/Courtyard Haveli Suite/Zelt) im Zeitraum Oktober 2009 bis April 2010 und kostet bei einer Doppelbelegung ab US$ 3.650 (ca. 2.440 €) zzgl. Steuern und inklusive Transfers zwischen Aman New Delhi, Amanbagh and Aman-i-Khás. Die Rate beinhaltet Frühstück (im Aman-i-Khás zzgl. US$ 125 plus Steuern pro Person/Tag für die Mahlzeiten) sowie eine Aktivität pro Resort pro Aufenthalt – etwa eine Jetlag-Massage im Aman New Delhi, einen Ausflug per Kamel im Amanbagh oder eine Safari im Aman-i-Khás.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.