Der neue Le Serre Nuove dell’Ornellaia

Der Le Serre Nuove dell’Ornellaia wächst überwiegend in den jüngeren Weinbergen der Tenuta heran; in Rebanlagen, die sich zum Meer hin neigen und die mit Professionalität und viel Herzblut vom technischen Team des Weingutes gepflegt werden. Nach einer streng durchgeführten Handlese werden seine Beeren von den so genannten „Ammen des Weines“ auf Sortierbändern einzeln begutachtet und selektioniert. Erst dann gelangen sie zu ihrer Vinifikation in den Weinkeller, wo sie der Agronom Leonardo Raspini den Händen des Önologen Axel Heinz anvertraut. Der Le Serre Nuove dell’Ornellaia kommt  auf den Markt, um dort seine Position als Zweitwein des legendären Ornellaias mehr als würdig zu vertreten. Der 2008er Jahrgang ist eine Cuvée aus 40% Merlot, 40% Cabernet Sauvignon, 15% Cabernet Franc und 5% Petit Verdot. Seinem großen Bruder Ornellaia ist der Le Serre Nuove dell’Ornellaia, der im vergangenen Jahr seinen zehnten Geburtstag feierte (1997 war sein erster Jahrgang), immer einige Monate voraus. Seit seiner Geburt ist er derjenige, der sich als Erster dem Markt präsentiert. Somit fungiert er als Vorbote des Ornellaias – dessen 2008er Jahrgang erst im April 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt wird – und kündigt dessen Charakter Jahr für Jahr leise an.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.