„Tibet und Buddhismus“

Spannende Reportagen, interessante Interviews, Buchbesprechungen und vieles mehr erwartet Leserinnen und Leser der neuen Ausgabe des renommierten Buddhismusmagazins „Tibet und Buddhismus“. Themenauszug aus Heft 97, Ausgabe 2/2011:

– „Gute Wissenschaftler haben einen offenen Geist“, Interview mit Yongey Mingyur Rinpoche von Paul Syska

– Buddhas Wege sind vielfältig – die Wissenschaft erforscht den Buddhismus, Prof. Dr. Michael Zimmermann

– Nagarjunas Philosophie von Abhängigem Entstehen und Leerheit, S.H. der Dalai Lama

– Wie lese ich Nâgârjunas Grundverse zum Mittleren Weg? Prof. Dr. Jay Garfield

– „Nagarjuna brachte mich zum Buddhismus.“ Interview mit Prof. Dr. Jay Garfield von Birgit Stratmann

– Meditation über die Grüne Tara, Carola Roloff

– Tara- Vorbild einer freien Frau, Sylvia Wetzel

– Tibetische Stimmen aus dem Cyberspace, Dechen Pemba

– Rücktrittsgesuch „Ich denke an das Wohl des tibetischen Volkes“, S.H. der Dalai Lama

– Buddhistischer Standpunkt: Fukushima – das Ende einer Illusion, Birgit Stratmann und Yeshe Udo Regel

 

Ein kostenloses Probeexemplar von „Tibet und Buddhismus“ erhalten Sie per E-Mail an rg@tibet.de. Das Online-Archiv der Ausgaben von 1987 bis 2005 finden Sie hier: http://www.tibet.de/zeitschrift/archiv.html.

Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.