16.01.2013- Tibet Kolloquium:Filmmaterial der 1930er/40er Jahre aus Gansu und Qinghai

Die Sinologin/ Tibetologin Bianca Horlemann wird seltenes ethnografisches Filmmaterial aus den Archiven der amerikanischen Missionsgesellschaft Christian & Missionary Alliance vorstellen. Der Film mit dem Titel “Holtons in China, 1930s” beruht auf Filmclips von Carter Holton, der von 1923 bis 1944 in Gansu tätig war. Holton bemühte sich neben der Missionierung von Chinesen und Tibetern u.a. auch um die lokale muslimische Bevölkerung. Sein Film bietet seltene ethnografische Filmaufnahmen der verschiedenen Volksgruppen insbesondere aus dem Hezhou- und Labrang- Gebiet. Edwin Carlson, der von 1922 bis 1940 in Südgansu stationiert war, drehte die Filmclips für den Film “In China and Tibet 1936-1940.” Er richtete sein Hauptaugenmerk auf die Lebensweise der lokalen tibetischen Bevölkerung. Beide Filme wurden aus verschiedenen Filmclips zusammengestellt, die später von Robert Carlson, dem Sohn von Edwin Carlson, nachträglich kommentiert wurden. Die beiden Filme sind in englischer Sprache und dauern je 50 Minuten.
Mittwoch, 16. Januar 2013
18.00 Uhr
Berlin-Mitte, Invalidenstr. 118, Raum 315
(Zugang über Schlegelstraße 26)
(S-Bahn Nordbahnhof, U6 Naturkundemuseum)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.