FINE Das Weinmagazin findet den besten trockenen Riesling des Jahrgangs 2003

Namhafte Weinexperten wie Stuart Pigott und Michel Bettane waren der Einladung von FINE-Verleger Ralf Frenzel ins Landhaus Diedert in Wiesbaden gefolgt. An zwei Tagen wurden mehr als 60 trockene Rieslinge von namhaften Weingütern wie Keller, Wittmann und Groebe aus Rheinhessen, Robert Weil, Kloster Eberbach und Künstler aus dem Rheingau und Bassermann-Jordan, Bürklin-Wolf und Knipser aus der Pfalz verkostet. Das Ergebnis war überzeugend: „Über die Platzierung von Fritz Groebe freue ich mich besonders deshalb, weil er für mich zu den am meisten unterschätzten Winzern in Deutschland gehört“, so Verleger Ralf Frenzel. Auch der französische Weinkritiker Michel Bettane zeigte sich von der Qualität der Weine beeindruckt: „Diese Verkostung bedeutet für mich ein ganz anderes Verständnis von der Idee der trockenen Großen Gewächse und ich bin sehr überrascht von der Fähigkeit dieser Weine zu altern“, sagte er im Anschluss an den ersten Verkostungstag. Dass der Großteil der Weine aus diesem Jahrgang inzwischen wahrscheinlich getrunken sei, sei sehr bedauerlich. Stuart Pigott, Weinkritiker aus England mit einer großen Affinität zu deutschen Rieslingen, zeigte sich ebenfalls begeistert von der Qualität der Weine. Der Siegerwein des rheinhessischen Weinguts K.F. Groebe erhielt von allen anwesenden Verkostern die höchsten Bewertungen.

Die weiteren Verkostungsergebnisse und eine ausführliche Bewertung der Weine  in der kommenden Ausgabe von FINE Das Weinmagazin, das am 14. September 2013 erscheint.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.