Königliche Neueröffnung in Dubai

Dubai ist um ein spektakuläres Hotel reicher: Das Emerald Palace Kempinski Dubai. Umgeben vom Arabischen Golf erstreckt sich das Palasthotel auf 100.000 Quadratmetern auf dem westlichen Bogen der Palm Jumeirah und verfügt über einen 500 Meter langen privaten, weißen Sandstrand. Inspiriert durch die glorreichen europäischen Paläste der Vergangenheit ist das Emerald Palace Kempinski Dubai der neoklassizistischen Architektur nachempfunden und symmetrisch designet.  Weiterlesen

Erfolgreiche Tagung der Jeunes Restaurateurs

Der neue JRE-Vorstand (v.l.n.r) Sebastian Hadrys (Schatzmeister), Präsident Alexander Huber und Vizepräsident Alexander Dressel.

Auf der Haupttagung der Vereingung bei „BollAnts im Park“ in Bad Sobernheim wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt, dem neben Huber auch Alexander Dressel (Bayrisches Haus, Potsdam) als Vizepräsident und Sebastian Hadrys (Landhaus Hadrys) als Schatzmeister angehören. Außerdem beschlossen die Mitglieder die Aufnahme von sechs neuen Spitzenköchen, zogen Bilanz über die aktuellen JRE- Projekte und diskutierten die Planungen für das kommende Jahr. Weiterlesen

MADRID FUSIÓN 2019 – Ferran Adrià ist zurück!

Die Gastronomie der ganzen Welt trifft sich in Madrid wieder zu Madrid Fusión: 28.01.-30.01.2019. Einmal mehr verwandelt sich Madrid in die kulinarische Hauptstadt der Welt. An dieser Veranstaltung nehmen international bekannte Chefs und junge Talente aus aller Welt teil. Unter anderem bietet diese multikulturelle Veranstaltung  Aktivitäten wie Schaukochen, zahlreiche Produktverkostungen (Öle, Weine, Schinken, Biere, Kaffee usw.), Versteigerungen kulinarischer Köstlichkeiten, Ehrungen, Vorträge und Wettbewerbe aller Art. Höhepunkt wird die  Rückkehr von Ferran Adrià auf die Bühne von Reale Seguros Madrid Fusión sein. Weiterlesen

8. eat! berlin bringt die Hauptstadt zum Kochen

An elf eat! berlin Festivaltagen werden bei rund 70 Veranstaltungen an fast ebenso vielen Orten weit über 70 Köchinnen und Köche am Herd stehen.
Insgesamt sind diese mit 130 Hauben / 700 Punkten im Gault&Millau und 60 Michelin-Sternen ausgezeichnet.  Neben den besten Köchen der Hauptstadt, darunter Tim Raue, Sebastian Frank, Michael Kempf, Marco Müller und Hendrik Otto, hat eat! berlin 2019 viele herausragende Gäste: Christian Bau, Tristan Brandt, Christoph Rüffer, Jörg Sackmann, um nur einige zu nennen. Aus Slowenien kommt Ana Ros, aus Israel Tom Franz und Meir Adoni, aus Österreich Heinz Reitbauer und aus der Schweiz ein Überraschungsgast. Neu ist Vevolution: Weiterlesen

Weinlese 2018 auf Ornellaia

Nach den Herausforderungen des Frühjahrs verbesserten sich die klimatischen Bedingungen während des Sommers ganz klar bis hin zu einem fast perfekten Klima während der Lesezeit. Mit einem eher herbstlichen als sommerlichen Touch lag deren Schwerpunkt zwischen Ende September und Anfang Oktober.  Ganz zu Anfang schien 2018 kein besonders vielversprechender Jahrgang zu werden, zeigte dann aber doch eine beeindruckende Farbe, eine ungewöhnliche Aromenvielfalt mit unglaublich frischen, reintönigen und vibrierenden Noten, die den Charakter jeder Rebsorte perfekt widerspiegeln. Die Tannine sind bereits jetzt raffiniert und seidig ohne kantig zu sein, die Säure ist schön ausbalanciert. Die Weißen sind bouquetbetont und mit mäßigem Säuregehalt insbesondere bei Sauvignon und Viognier. Der später gelesene Vermentino präsentiert sich sehr vielversprechend mit einem Aroma von gelben Früchten und weißen Blüten fast wie aus dem Bilderbuch. In den letzten Jahren zeigte sich Mutter Natur von einer sehr launischen Seite, so als ob sie den Wein und seine Jahrgänge Achterbahn fahren lassen wolle. Nach der Hitze und Trockenheit des Jahres 2017, in perfektem Einklang mit der globalen Erderwärmung, erwies sich 2018 als eines der regenreichsten Jahre des letzten Jahrzehnts, bis auf den sonnigen Herbst während der Lesezeit. Nach einigen Jahren, in denen wir den Winter fast vergessen hatten, brachte 2018 uns eine gewisse Normalität der Klimabedingungen zurück mit einer Anzahl von Frosttagen. Diese reichten aus, um die Reben ihre verdiente winterliche Ruhephase beginnen zu lassen. Weiterlesen

Ein Kochbuch der ganz besonderen Art

Georgien, ein Land was in Europa noch immer „beschämend unbekannt“ ist ( Stefan Zweig) und über dessen Geschichte wir nur Einiges wissen. Asien und Europa Symbol für ein Land welches eine bewegte Entwicklung über die Jahrhunderte vollzog. Griechen, Römer,  Perser, Araber, Russen und Mongolen prägten es. gegenwärtig zählt es mit zu den wichtigen Fernreisezielen in der Welt. Der Sohn des letzten Königs von Kartli und Kacheti, Giorgi XII., hatte in den letzten Jahren des georgischen Königreichs wichtige administrative Ämter inne. 1803 wurde Bagrat samt Familie nach Russland zwangsübersiedelt. Er war Träger mehrerer Auszeichnungen des Russischen Imperiums sowie Autor historischer Abhandlungen, wie „Neue Erzählung“ und „Russisch-Persischer Krieg“, und auch verschiedener Ratgeber veterinärer und wissenschaftlicher Art, unter anderem des ersten georgischsprachigen Buches „Behandlung der Pferde und anderer Tiere“.

Von Prinz Bagrat stammt auch das erste georgische kulinarische Werk „Das Buch zur Kreation der besten Speisen, Zuckerkandis und Getränke“, welches 1818 in Sankt Petersburg herausgegeben wurde. Die georgische Küche besticht durch Frische und eine gewisse Leichtigkeit. Dabei geht es aber auch um Schaschlik, Eintöpfe, pikante Soßen und Pasteten. Ein Kochbuch für historisch- kulinarisch interessierte Leser_innen, die gern ein georgisches Festmahl bereiten möchten: Guten Appetit, oder k’argi mada und viel Lust beim lesen des Buches, es lohnt sich.

VakhoBabunashvili
Das Kochbuch des Prinzen
Bagrat von Georgien
1818

Übersetzt von Maia Panjikidze
Wieser Verlag
ISBN: 978-3-99029-306-5