Dänemarks berühmtester Leuchtturm zieht morgen um

Für den Umzug verantwortlich ist der lokale Maurermeister Kjeld Pedersen aus Lønstrup, der Rubjerg Knude Fyr im Auftrag der Hjørring Kommune versetzt.

Am 22. Oktober findet an der Küste Nordjütlands eine der ungewöhnlichsten Rettungsaktionen für ein Gebäude in Dänemark statt: Der Leuchtturm Rubjerg Kunde Fyr, Wahrzeichen der Region mit jährlich rund 250.000 Besuchern, wird im Laufe von insgesamt zehn Stunden auf Rollen und Schienen rund siebzig Meter weit ins Landesinnere verschoben. Der riskante und technisch anspruchsvolle Umzug soll das historische Leuchtfeuer aus dem Jahr 1900 vor dem Sturz von der rund 60 Meter hohen Dünenkante bewahren. Um den 23 Meter hohen Rubjerg Knude Fyr als Attraktion an der Nordseeküste Dänemarks zu erhalten, setzte die dänische Regierung 2018 rund fünf Millionen DKK (rund 670.000 Euro) frei. 2019 wurde der Umzug von den Behörden offiziell genehmigt.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.