US-Craft-Brauereien brechen unter Corona ein

Die Craft-Beer-Hersteller versuchen verzweifelt, Notlösungen zu finden. Viele setzen auf Online-Bestellungen oder Bier zum Mitnehmen.

99 Prozent der US-Craft-Beer-Hersteller geraten durch die Coronavirus-Krise in finanzielle Not. Vor allem, weil Craft Beer hauptsächlich in Lokalen angeboten wird, die jetzt alle geschlossen werden, verlieren die Brauer viel von ihrem Umsatz, wie eine Umfrage der Brewers Association (BA) ergibt. Mehr als 600 Brauereien wurden zu ihrer momentanen Situation befragt. Ein Großteil (90 Prozent) spürt jetzt schon einen starken Effekt des Coronavirus auf lokale Verkäufe, etwa 59 Prozent auf Lieferungen. Für 89 Prozent sind abgesagte Events ein großes Problem. Lediglich ein Prozent der befragten Brauereien spürt noch keine Auswirkungen. (pte)

Dieser Beitrag wurde unter News, Wein & Co. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.