Mit der Merkur-Bergbahn zum Stadtgipfel

c.: Stadt Baden-Baden, Foto: Drees & Sommer SE

Schon seit ihrer Eröffnung im Jahr 1913 ist die Bergbahn die schnellste und auch umweltfreundlichste Möglichkeit für Ausflügler, Wanderer und Naturliebhaber auf den Baden-Badener Hausberg Merkur (668 Meter) zu gelangen: 1,2 Kilometer Strecke in nicht einmal fünf Minuten. Ihren Wagen setzen die Fahrgäste dabei per Knopfdruck selbst in Bewegung. Nun wurden knapp acht Millionen Euro in die Generalsanierung der traditionsreichen Merkur-Bergbahn investiert. Im Automatikbetrieb startet an der Talstation künftig je nach Andrang alle 8 bis 15 Minuten ein Wagen. Dabei überwindet die Bergbahn auf der Strecke eine Steigung zwischen 23 und 54 Prozent und zählt somit zur längsten und steilsten Standseilbahn Deutschlands.

Dieser Beitrag wurde unter Eisenbahn, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.