Der Vater des Doppelstock-Schienenbus der Deutschen Waggonbau AG (DWA)

Siegfried Möbius aus Dessau war in der DDR Produktionsdirektor des Betriebes Waggonbau Dessau von 1986-1989 und danach war er als Geschäftsführer und Vorstandsmitglied maßgeblich an der Entwicklung und Produktion des Doppelstock-Schienenbusses beteiligt, der allerdings nur in einer geringen Stückzahl von 7 Fahrzeugen gebaut wurde. Ein erster Prototyp, auch „Demonstrator“ genannt, wurde der Öffentlichkeit im Herbst 1994 und bei der Messe Innotrans im Oktober 1996 in Berlin vorgestellt. Von der Baureihe 670 aus Dessau hatte die Deutsche Bahn 1996 fünf erworben. Die Bahn AG gab die gekauften Fahrzeuge an den Hersteller zurück, der sie dann an andere Eisenbahnunternehmen veräußerte. 

Dieser Beitrag wurde unter Eisenbahn, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.