Weinlese 2021 in der Toscana

Es fehlen nur noch ganz wenige Tage, teilweise ist die Ernte bereits im Gange … aber es ist natürlich noch zu früh, ein endgültiges Urteil über den Jahrgang 2021 abzugeben. Auf Torre a Cona in den Colli Fiorentini, verspricht der Jahrgang gute Qualität. Auf Castello di Brolio, einer Ikone des Chianti Classico, war es ein komplexes Jahr. Ein paar Kilometer entfernt betont Giovanni Mazzei, dass dieses Jahr „ein weiterer Beweis für die Fähigkeit unserer Pflanzen ist, schwierigen klimatischen Bedingungen standzuhalten“. Insbesondere in der Zone von Siepi und auf Castello di Querceto in Greve in Chianti führten die typischen klimatischen Probleme dieses Jahrgangs zu einer Reduzierung der erwarteten Menge. In Gaiole im Chianti schlug die Dürre mit sehr hohen Temperaturen zu. In Montalcino erklärt Emilia Nardi, Eigentümerin von Tenute Silvio Nardi: „…Die Trauben zeigen sich heute in überraschender Balance und mit guter vegetativer Entwicklung“. Gleiche Einschätzungen in Montalcino auf dem Gut Tenuta Luce. In Richtung Küste, auf den Hügeln um Pisa, liegen die Weinberge der Tenuta di Ghizzano. Ginevra Venerosi Pesciolini ist zufrieden mit den weißen Sorten,. In Riparbella gelang es dem jungen Weingut Colline Albelle, den Trockenstress dank Trockenfeldbau-Techniken einzudämmen. Bei Ornellaia in Bolgheri, schaffte ein Absinken der Temperatur die idealen Bedingungen für das Ende der Reifung und gab den roten Rebsorten so Zeit, Perfektion zu erreichen. In der Maremma herrscht auch in der Fattoria Le Pupille Genugtuung über eine Situation, die auf einen wahrscheinlich exzellenten Jahrgang hindeutet. Ebenfalls in der Maremma, auf Castello di Vicarello und im Val d’Orcia, im Reich der Tenuta di Trinoro, wird eine fast perfekte Ernte erwartet.

Dieser Beitrag wurde unter News, Wein & Co. abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.