Schwimmende Jugengherberge

Sie heißen Korvette F265 Köln, Fregatte F220 Hamburg oder Tender A515 Main: die 22 Kajüten, mit 53 Kojen die nach ausgewählten Schiffen, Orten oder Wappen benannt wurden und auf Haupt- und Unterdeck verteilt sind. Sie alle wurden modernisiert, genauso wie der Eingang. Hier lädt die einstige Spülecke jetzt als Empfangsbereich mit Rezeption und kleiner Lounge zum Start in eine besondere maritime Welt ein. Das Designkonzept ist schlicht und hell gehalten, kein Schnickschnack, dafür echtes Seefahrer-Feeling. Die Rede ist von der Arcona, die in diesem Jahr ihr 80-jähriges Jubiläum feiert und seit April 2021 wieder im Besitz des Deutschen Marinebundes ist. Als „Hostel on the Water“ geht das Wohnschiff am Bontekai, der touristischen Hauptschlagader Wilhelmshavens, jetzt in neuem Konzept in die Saison. Wilhelmshavenerin Michelle Batterham ist die neue Leiterin und wird von einem zweiköpfigen Team unterstützt. https://www.arcona-hostel.de/.

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Das neue InterContinental Berlin

Das InterContinental Berlin im Berliner Tiergarten ist eines der größten Konferenzhotels Europas, das nach aufwändiger Renovierung wieder eines der wenigen Hotels ist, das gekonnt lange Tradition mit modernsten Ansprüchen und zeitgemäßem Design verbindet. Das sich das Investment von 63 Millionen der IHG (InterContinental Hotels Group®) und Union Investment gelohnt haben, konnten Berliner Journalisten nach dem Empfang in der Club InterContinental Lounge und einem Blick in die neuen Club-Zimmer selbst überzeugen. Anschließen luden GM Sebastian Germershausen und Sternekoch Eberhard Lange in das Restaurant Hugos im 14. Stock des Hauses zu einem kulinarischen Abendevent ein.

Veröffentlicht unter Food, Medien, News | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Flughafen BER um ein Hotel reicher

Das IntercityHotel Berlin Airport BER direkt am Willy-Brandt-Platz des Flughafen BER wurd jüngst eröffnet. Das sechsgeschossige 3-Sterne-Hotel bietet Gästen aus aller Welt rund 360 Zimmer, fünf Tagungs- und Konferenzräume, einen Sauna- und Fitnessbereich sowie Restaurant und Hotelbar. Das Hotel ist neben dem Steigenberger Hotel das zweite Hotel in direkter Nähe der Terminals. Es gehört ebenso wie das Steigenberger Airport Hotel  zum Portfolio der Deutschen Hospitality. Direktor des Hauses ist der aus dem Brandenburgischen Lauchhammer stammende Matthias Rusch. 2003 übernahm er im IntercityHotel Frankfurt zum ersten Mal Personalverantwortung als stellvertretender Direktor, anschließend leitete er als General Manager das IntercityHotel Kiel sowie für knapp zehn Jahre das IntercityHotel Berlin Ostbahnhof. Zuletzt war er als General Manager für das IntercityHotel Berlin-Brandenburg Airport verantwortlich.

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

CORD – Jahresaauftakt mit Trüffel

Für die Gäste des Sunday Specials im the CORD bietet sich am 29. Januar ab 16:00 Uhr die Gelegenheit, ganz bequem die verschiedensten Trüffel zu probieren und an Live Stationen Tipps und Tricks zur Beschaffung und Zubereitung zu erfahren. Küchenchef Florian Peters hat sich gemeinsam mit Meisterkoch und gastronomischem Leiter des EUREF-Campus Berlin, Thomas Kammeier tief in das Thema eingearbeitet und ein kreatives Menü zusammengestellt, um die besondere Trüffel-Vielfalt erlebbar zu machen. Das Trüffelspecial am 29. Januar – von 16:00 bis 21:00 Uhr – kostet 198 Euro pro Person. Am 26. Februar gibt es eine zweite Ausgabe rund um den edlen Pilz. Die folgenden monatlichen Sunday Specials unter: https://thecord.de/sunday-specials-im-the-cord/.

Veröffentlicht unter Food, News, Savoir vivre | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Festival der Meeresfrüchte in Fjordnorwegen

Das Interesse an Meeresfrüchten aus Fjordnorwegen, ist in den letzten Jahren gestiegen und sie waren auch bei den Einheimischen schon immer Teil des Alltags. In Bergen z.B. ist der Export von Fischen und Meeresfrüchten das Fundament, auf dem die Stadt gebaut wurde. Klippfisk aus dem Nordwesten von Fjordnorwegen gilt als Eckpfeiler der Stadt Kristiansund. Meeresfrüchte waren im Laufe der Geschichte das Lebenselixier der norwegischen Küstenkultur, ebenso wie sie heute ein wesentliches Merkmal der Gastronomie von Fjord Norway sind. Dies wird jedes Jahr mit einem Meeresfrüchtes Festival in Bergen gefeiert. Die Top Fischrestaurants in Fjordnorwegen sind: Renaa, Stavanger, Sabi Omakase, Stavanger, Fisketorget in Stavanger, Stavanger, Cornelius Sjømatrestaurant, Bergen, Fisch mich, Bergen, Lysverket, Bergen, BARE Restaurant, Bergen, Bekkjarvik Gjestgiveri, Bekkjarvik, Restaurant Bryggekanten, Florø, Hjørnevikbua, Florø Knutholmen, Kalvåg Kami Skotholmen, Bro, Ålesund, XL Abendessen, Ålesund und Sjøstjerna, Kristiansund.

Veröffentlicht unter Food, News, Savoir vivre | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Poul Andrias Ziska und sein Koks

Küchenchef Ziska betreibt auf den Färöern das abgelegenste mit zwei Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant der Welt. In Tórshavn interpretiert er die New Nordic Cuisine auf eine unwiderstehlich moderne und einfache Art. Schaffleisch und Fisch sind seine Hauptbasisprodukte aus der Region, sie werden entweder frisch oder in konservierter Form verwendet, bei der die Natur, das Wetter und der Wind die Aufgabe des Fermentierens und Trocknens übernehmen.

Fot0 c. Koks, Claes Bech -Poulsen
Veröffentlicht unter Food, News, Savoir vivre | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar