Märchenschloss für Six Senses

Das Gebäude beherbergt ein elegantes Restaurant, eine Bar und die Veranstaltungsräumlichkeiten. Die Unterkünfte – 88 großzügige Suiten und Villen – verteilen sich in die Wälder, entlang der Bäche und Wasserwege.

Nur rund 90 Fahrminuten südlich von Paris erstreckt es sich – das Tal der Loire: Im Herzen dieser malerischen Landschaft des UNESCO Welterbes liegt das Dorf Saint-Laurent-Nouan, Heimat des Six Senses Loire Valley. Das Anwesen erstreckt sich innerhalb des „Les Bordes Estate“, einem weitläufigen Gelände im Wald von Sologne, das mehr als 560-Hektar umfasst. Hier ist die Heimat eines der bedeutendsten Golf-Clubs der Welt, dem Les Bordes Golf Club. Gourmets können sich freuen – die Gastronomie steht im Mittelpunkt. Wie auch anders im Tal der Loire. Im Schloss verwöhnt das Restaurant mit angeschlossener Bar mit der traditionellen Küche der Region. In einem Spezialitätenrestaurant wird die Eat with Six Senses Philosophie zelebriert.

Veröffentlicht unter Food, News, Savoir vivre | Hinterlasse einen Kommentar

Endstation Abstellgleis

Der 50 Jahre alte SVT 175 war nicht einmal 18 Jahre im Einsatz. Dann kam sein Aus.

Im Jahr 1963 wurde beim VEB Waggonbau Görlitz der erste VT 18.16 (später SVT 175) gebaut. Lange Jahre waren die Zugeinheiten der Stolz der Deutschen Reichsbahn der DDR. Ein letztes Exemplar, des dieselhydraulische Schnelltriebzug, der SVT 181608 steht heute auf dem Gelände des Bahnhofes Berlin Lichtenberg. Auf Gleis 68 steht die nicht betriebstüchtige Einheit und wird dort von einer BSW-Freizeitgruppe seit Jahren liebevoll gepflegt.

Veröffentlicht unter Eisenbahn, News | Hinterlasse einen Kommentar

Überraschender Jahrgang des Chianti Classico 2017

Die Weingärten von Gagliole, die auf den alten Terrassen von Castellina und in der Conca d’Oro von Panzano im Chianti liegen, haben sich eine gewisse Magie bewahrt.

Das spürte das Schweizer Ehepaar Bär, das seit fast nun dreißig Jahren im Chianti beheimatet ist. 1990 erwarben sie das jahrhundertealte Weingut Gagliole in Castellina. Der Rubiolo ist eine bemerkenswerte Mischung aus den Trauben der beiden Besitzungen. Seine unverwechselbare Eleganz schenkt ihm Castellina, während Komplexität und Struktur ihren Ursprung in Panzano haben. Dieses Phänomen bestätigt der Rubiolo auch in einem agronomisch so komplexen Jahr wie 2017. Der Rubiolo 2017, ein reinsortiger Sangiovese mit Noten von Kirsche, Erdbeere, Waldbeere und seine typische Gewürznote öffnen sich sanft im Glas mit einer sofort genießbaren Ausgewogenheit. Besonders zu empfehlen ist der Rubiolo übrigens mit Pasta oder gegrilltem Fleisch. 

Der Rubiolo 2017, ein reinsortiger Sangiovese mit Noten von Kirsche, Erdbeere, Waldbeere und seine typische Gewürznote öffnen sich sanft im Glas mit einer sofort genießbaren Ausgewogenheit.

Veröffentlicht unter News, Wein & Co. | Hinterlasse einen Kommentar

ZeroFoodprint-Projekt ausgezeichnet

Treffen mit Anthony zu Madrid Fusion 2019

Anthony Myint, Küchenchef aus der San Francisco Bay-Area(USA), erhält den  „Basque Culinary World Prize“ 2019, eine Auszeichnung für Köche und Köchinnen aus aller Welt, deren Arbeit die Gesellschaft nachhaltig durch ihre gastronomische Tätigkeit verändert hat. Im Rahmen des Symposiums „Sustainable Thinking“in San Francisco wurde er geehrt.

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

„Foodstock“ in Stockholm

Festival mit dem Untertitel „Ein Fest des nordischen Kochhandwerks“ 

Am Wochenende 31. August – 1. September kochen 18 Spitzenköche aus Schweden und Europa auf der Schäreninsel Fjäderholmarna vor Stockholm, um unter freiem Himmel authentische Gerichte aus lokalen Zutaten. Ein Höhepunkt des Programms ist der Popup-Tisch der Kampagne „Ein Land wird Restaurant“ am 31. August. Bei diesem einzigartigen Mittagessen haben 100 Gäste die Gelegenheit, Nützliches über die schwedische Natur zu lernen und ihre Schätze in einem Gourmetessen zu genießen. Tickets für dieses einzigartige Erlebnis sind auf der Seite www.foodstock.se zu buchen.

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

Kochen wie der Meister: Einfach und raffiniert

Konsequent zieht Lafer sich im Mai 2019 nach 25 Jahren auf der Stromburg zurück, um seine Genussreise mit anderen Projekten fortzusetzen.

Sterne- und TV-Koch Johann Lafer besinnt sich wieder auf seine kulinarischen Wurzeln. Sein neues Kochbuch „Johanns Küche“ (ISBN: 978-3-8338-7084-2) verkörpert seine kulinarische Neuorientierung. Durch seinen reichen Erfahrungsschatz kennt der Promikoch alle Kniffe und Tricks, um ganz unkompliziert kulinarische Erlebnisse zu kreieren und auch aus vordergründig simplen Gerichten etwas Besonderes zu machen. Auf die Produkte kommt es an: Der Leser erfährt zunächst, welche Lebensmittel für Lafer unabdingbar sind. Die Gerichte sind entweder besonders schnell auf dem Tisch, machen sich wie von allein, kommen aus einem Topf oder sind echte Lafer-Klassiker mit einem neuen Gesicht. Die Rezepte im Buch beweisen: Einfach und raffiniert sind für ihn absolut kein Widerspruch!

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar