Spitzenkoch mit 10* zurück

Die verführerischen Kreationen können à la carte oder als Degustationsmenü genossen werden.

Martín Berasategui, eines der Ausnahmetalente unter den spanischen Köchen, kehrt mit seinem Restaurant Etxeko nach Madrid zurück, so vermelden es die Medien in der spanischen Hauptstadt. Der baskische Koch, der sich stolzer Besitzer von insgesamt 10 Michelín-Sternen nennen darf, will sein neues Restaurant zu einem kulinarischen Tempel im Herzen der Hauptstadt machen. Etxeko bedeutet auf Baskisch „zu Hause“ und macht das Restaurant zu einer Hommage an das baskische Erbe und seine langlebigen Rezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Das Restaurant im eleganten Salamanca-Viertel befindet sich im luxuriösen 5*-Hotel Bless in der Velázquez-Straße. (Quelle: INSTITUTO DE TURISMO DE ESPAÑA)

Deutscher Sieger beim 22. Sterne-Cup der Köche in Ischgl

Der Tagessieg ging an Deutschland.

In der Gesamtwertung bestehend aus Skirennen und kulinarischer Prüfung siegte das Team um den deutschen 2-Sternekoch und Shooting-Star Tristan Brandt und dem Laufzeitbesten Martin Schlegel, die das Gericht „California Roll“ von Klaus Brunmayr aus dem Lucy Wang in Ischgl neu interpretierten. Den Auftakt des kulinarisch-sportlichen Wochenendes bildete am Sonntagnachmittag die exklusive Küchenparty mit Kochlegende Johann Lafer, der mit prominenten Freunden und Kollegen zum Schlemmen auf die Idalp geladen hatte.

Den Auftakt des kulinarisch-sportlichen Wochenendes bildete am Sonntagnachmittag die exklusive Küchenparty mit Kochlegende Johann Lafer, der mit prominenten Freunden und Kollegen zum Schlemmen auf die Idalp geladen hatte.

Joachim Wissler Gastkoch im Restaurant Ikarus

Joachim Wissler erfindet sich kulinarisch stets neu. Foto: ©Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7

In Deutschland positioniert er das Restaurant Vendôme als eines der besten in der Weltrangliste: drei Michelin-Sterne, 19,5 Gault Millau Punkte und fünf „Feinschmecker-F“ darf Joachim Wissler seinen Verdienst nennen. Sein herausragendes Talent als einer der besten Köche der Welt hat Joachim Wissler auch in schriftlicher Form festgehalten. In seinem Kochbuch „JW“ finden sich Rezepte für rund 150 verschiedene Geschmackserlebnisse. Unterteilt sind die Gerichte in fünf Kategorien: vier davon orientieren sich an den saisonalen Zutaten der vier Jahreszeiten und eine bilden die „neuen Klassiker“. Das „JW“ wurde mit dem „Red Dot Award: Communication Design 2010“ gekrönt. Wissler ist der Gastkoch im April 2019 im Restaurant Ikarus, Hangar-7 in Salzburg.

Neuer GM für Heiligendamm

Seinen ersten General Manager Posten übernahm er 1999 im Kempinski Hotel Rotes Ross in Halle an der Saale.

Ab dem 1. Mai wird Thies C. Bruhn der neue General Manager im Grand Hotel Heiligendamm. Die letzten 29 Jahre hat Thies C. Bruhn für Kempinski Hotel & Resorts gearbeitet. Das Grand Hotel in Heiligendamm ist insofern kein unbekanntes Hotel für ihn.

André Trojanowski nun Executive Chef des Berlin Marriott Hotel

Der 39-Jährige sammelte zuvor bereits in namhaften Hotels der Hauptstadt Erfahrungen.

Ab sofort zeichnet der Berliner André Trojanowski als Executive Chef für die kulinarischen Bereiche des Berlin Marriott Hotel sowie seines Tochterunternehmens Catering by Marriott verantwortlich. Der gebürtige Berliner wechselt von der Elbe, wo er zuletzt in gleicher Position für das Hotel Atlantic Kempinski Hamburg tätig war, zurück an die Spree und leitet im Berlin Marriott Hotel ein Team aus rund 40 Köchen an. Der 39-Jährige sammelte zuvor bereits in namhaften Hotels der Hauptstadt Erfahrungen in den Bereichen Bankett, Catering, Fine & Casual Dining sowie in der Erstellung und Implementierung von Foodkonzepten.Er verantwortet André das gastronomische Angebot des Steak-Restaurants Midtown Grill, des Hot Dog Diners The Big Dog, der Lobbybar, des Inroom-Dinings sowie das gesamte Bankettgeschäft.

***Sterne über Wien

Juan Amador (v.l.), Gwendall Poullennec (Director of International Guides) und Fabian Günzel

Neues 3-Sterne-Haus in Wien: Der neue Guide Michelin „Main Cities of Europe 2019“ zeichnet das „Amador“ als erstes österreichisches Restaurant überhaupt mit dem kulinarischen Spitzenprädikat für eine einzigartige Küche aus. Für Restaurant- und Küchenchef Juan Amador ist dies bereits die dritte 3-Sterne-Station seiner Karriere seit 2008. Der Guide Michelin „Main Cities of Europe 2019“ kommt am 25. April in den deutschen und österreichischen Buchhandel.