Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München mit royalen Flügel

Von der Terrasse der Suite haben die Gäste ein spektakulären Ausblick auf München.

Im 160sten Jahr seines Bestehens und zehn Jahre nach dem Bau Münchens aufsehenerregendster Suite – der Ludwig Suite – hat das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München einen royalen Flügel geschaffen, mit dem sich das Grand Hotel auf viele Jahre hinweg seine gehobene Stellung im Luxusmarkt sichern will. Im Mittelpunkt steht die dritte Präsidentensuite – die Maximilian Suite – von Stararchitekt Colin Finnegan.

Six Senses in Singapur

Moderne verbindet sich mit Tradition und mit der Farbkombination aus  Gelb, Gold und Schwarz .

Mitten von Singapurs China Town liegt das Six Senses Duxton, das erste Stadthotel der Hotelkette. Zusammen mit dem Six Senses Maxwell bilden die beiden aufwendig restaurierten Kolonialbauten das Six Senses Singapore. Eröffnet wurde es im April 2018 und liegt es direkt in einer Reihe mit historischen Handelshäusern, die allesamt nobel renoviert wurden. Für altehrwürdige Tradition verbunden mit chinesischer Philosophie steht das Hotelrestaurant „Yellow Pot Restaurant & Bar“.

Rote Lampions baumeln über den Straßen, in denen sich Souvenirläden und Märkte aneinanderreihen, am Eingang zur Chinatown in Singapur. 

Hyatt Regency Bali wiedereröffnet

atemberaubende Aussicht auf das Meer

Nur 22 Autominuten vom Ngurah Rai International Airport entfernt, ist Hyatt Regency Bali auf neun Hektar Land eines der größten Hotels in Sanur, bekannt für seine Gärten, die ursprünglich von dem berühmten tropischen Landschaftskünstler Made Wijaya entworfen wurden. Mit über 500 Pflanzenarten haben die Hotelgärten schon Seiten mehrerer Bildbände geschmückt, und während der Renovierung wurden alle alten Bäume und so viele Pflanzen wie möglich erhalten. Das Hotel wurde im Wert von mehreren Millionen Dollar umfassend renoviert und modernisiert. Im gesamten Hotel sind alte Designelemente von Bali Hyatt in eine frischere, neue Atmosphäre integriert – Schnitzereien hinter der Rezeption, Batikdrucke aus alten Gästezimmern werden in der Regency Club Lounge zu Kunstwerken verarbeitet. Es verfügt über 363 Zimmer mit einer Größe von 27-81 Quadratmetern, von denen jedes über einen eigenen Balkon mit Blick auf die üppigen Gärten oder den Indischen Ozean verfügt. Omang Omang ist der ganztägige Restaurantbereich des Hotels, der Gerichte aus Indonesien und der ganzen Welt anbietet.

Quelle: ots

Neuer Kempinski Chef im Hotel Beijing & Yanqi Island

Albert Rouwendal Geschäftsleiter von Sunrise Kempinski Hotel Beijing & Yanqi Island

Albert Rouwendal ist der neue GM des Sunrise Kempinski Hotel Beijing & Yanqi Island, er blickt auf viele Jahre internationaler Erfahrungen und eine erfolgreiche Laufbahn in der gehobenen Servicebranche und Geschäftsleitung zurück. Er ist nun Chef von 1000 engagierten Mitarbeitern. Der gebürtige Holländer war zuletzt Betriebsleiter und Geschäftsleiter für die Benelux-Staaten von Mövenpick Hotels & Resorts, Amsterdam. Nur 60 km nördlich von Pekings Stadtzentrum entfernt, liegt Sunrise Kempinski Hotel, Beijing & Yanqi Island, Kempinskis größtes Hotelgelände in China, unweit des malerischen Yanqi-Sees und bietet Panoramen des Yan-Bergs und des Mutianyu-Teils der Chinesischen Mauer.Zum Hotel gehören 590 Gästezimmer und Suiten. Das Freizeitangebot umfasst 11 Restaurants und Bars, 2 Kempinski The Spas, einen privaten Yachthafen, die Yanqi Pagode, Sport- und Freizeiträumlichkeiten, 2 Kids Clubs sowie wunderschön gestaltete Gärten. Mit 14.069 m2 Konferenzräumen einschließlich 4 Tanzsäalen und 23 Besprechungsräumen wurde dieses Reiseziel als Veranstaltungsort großer Regierungskonferenzen, internationaler Gipfeltreffen und besucher- und teilnehmerstarker internationaler Geschäftstreffen ausgelegt.

Quelle: ots

Neuer Küchenchef Rocco Forte Hotel de Rome

Davide Mazzarella

Davide Mazzarella (31) zeichnet für das kulinarische Konzept des Fünf-Sterne-Superior-Hotel am Bebelplatz und das hauseigene Restaurant LA BANCA verantwortlich.
Davide Mazzarella ist gebürtiger Italiener und entdeckte seine Liebe zum Kochen in seiner Heimat im Familienbetrieb auf Anacapri im Golf von Neapel. Dort besuchte er auch die Fachhochschule für Gastronomie- und Hotellerie „IPSSAR Axel Munthe“. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte Mazzarella im Anschluss als Commis de Cuisine im Restaurant “La Fontelina” ebenfalls auf Capri.
2006 kam Davide Mazzarella nach Deutschland, wo er in verschiedenen italienischen Restaurants unter anderem im Moreno Carusi als Koch arbeitete. Anschließend zog es Mazzarella ins Ausland nach Österreich, Kitzbühel und von dort nach Japan, wo er für das Catering-Unternehmen CAPRI tätig war. Nach einem Zwischenstopp als Chef de Partie im Fünf-Sterne Hotel JK Place Capri, das zu den Small Luxury Hotels oft he World (SLH) gehört, kehrte er nach Berlin zurück. 2010 ging Mazzarella als Sous Chef ins Restaurant Malatesta am Gendarmenmarkt und wurde dort schon nach sechs Monaten zum Küchenchef befördert. Ende 2013 startete Davide Mazzarella seine Karriere im Hotel de Rome als Chef de Partie und stieg zwei Jahre später zum Executive Sous Chef auf.

Can Bordoy Grand House & Garden – Mallorcas neuer Stern am Hotelhimmel

Die Calle Forn de LaGlòria ist eine der bekanntesten Straßen in Palma de Mallorca. Hier erwacht nun ein legendäres Altstadtpalais aus dem 16. Jahrhundert zu neuem Leben, das exquisites Boutiquehotel Das Can Bordoy Grand House & Garden. 24 exklusive Suiten, ein moderes Kulinarik-Konzept und ein Spa erwarten die Gäste. Vier Jahre dauerte dieser intensive Prozess. Voraussetzung war, die Essenz des Gebäudes zu erhalten und das historische Erbe zu schützen.

 Samt und ultramarine Töne kombinieren sich mit zarten mallorquinischen Stoffen. Möbel im Avantgarde Stil treffen auf prächtige Kunstgegenstände, sorgfältig ausgesucht in  Antiquitätenläden und auf Auktionen rund um den Globus. Wände, Decken und Fußböden wurden restauriert,durften dabei aber ihre Ursprünglichkeit behalten. Das Restaurant, ein wunderbarer Brückenschlag zum Garten, der sich schon im Namen zeigt: Botànic. Küchenchef ist Andrés Benitez. Ein Meister seines Fachs, der die letzten sieben Jahre ein Michelin-Stern-gekröntes Restaurant leitete. Mit seinem Kulinarik-Konzept bringt er etwas völlig Neues in Palmas Altstadt. Verwendet werden ausschließlich Bio-Produkte aus lokalem und regionalem Anbau. Das Resultat sind mallorquinisch-mediterrane Kreationen auf Spitzenniveau, die überraschen.  Das Can Bordoy Grand House & Garden wird von Giovanni Merello, Managing Director, geleitet. Er und sein Team leben das Motto: „Luxury isall about comfort“. Die Raten der Deluxe Suiten  beginnen – je nach Saison – ab 580 Euro pro Nacht.

www.canbordoy.com