Spitzenkoch mit 10* zurück

Die verführerischen Kreationen können à la carte oder als Degustationsmenü genossen werden.

Martín Berasategui, eines der Ausnahmetalente unter den spanischen Köchen, kehrt mit seinem Restaurant Etxeko nach Madrid zurück, so vermelden es die Medien in der spanischen Hauptstadt. Der baskische Koch, der sich stolzer Besitzer von insgesamt 10 Michelín-Sternen nennen darf, will sein neues Restaurant zu einem kulinarischen Tempel im Herzen der Hauptstadt machen. Etxeko bedeutet auf Baskisch „zu Hause“ und macht das Restaurant zu einer Hommage an das baskische Erbe und seine langlebigen Rezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Das Restaurant im eleganten Salamanca-Viertel befindet sich im luxuriösen 5*-Hotel Bless in der Velázquez-Straße. (Quelle: INSTITUTO DE TURISMO DE ESPAÑA)

Neuer GM für Heiligendamm

Seinen ersten General Manager Posten übernahm er 1999 im Kempinski Hotel Rotes Ross in Halle an der Saale.

Ab dem 1. Mai wird Thies C. Bruhn der neue General Manager im Grand Hotel Heiligendamm. Die letzten 29 Jahre hat Thies C. Bruhn für Kempinski Hotel & Resorts gearbeitet. Das Grand Hotel in Heiligendamm ist insofern kein unbekanntes Hotel für ihn.

***Sterne über Wien

Juan Amador (v.l.), Gwendall Poullennec (Director of International Guides) und Fabian Günzel

Neues 3-Sterne-Haus in Wien: Der neue Guide Michelin „Main Cities of Europe 2019“ zeichnet das „Amador“ als erstes österreichisches Restaurant überhaupt mit dem kulinarischen Spitzenprädikat für eine einzigartige Küche aus. Für Restaurant- und Küchenchef Juan Amador ist dies bereits die dritte 3-Sterne-Station seiner Karriere seit 2008. Der Guide Michelin „Main Cities of Europe 2019“ kommt am 25. April in den deutschen und österreichischen Buchhandel. 

Johann Lafer trifft Chef Wai

Johann Lafer und Wai Look Chow, Nun wurde die Liste der gemeinsamen Projekte erweitert: The Library, das Spitzenrestaurant im The Ritz-Carlton, Kuala Lumpur, kam hinzu!

„Two Friends – One Cuisine“ ist international gefeiert und mit vielen Auszeichnungen bedacht. Darunter der „Special Award of the Jury” (Deutschland und Malaysia) und “Best Cookbook of the Year” (Deutschland) – verliehen bei den “Gourmand World Cookbook Awards”. Diese Auszeichnungen gelten als die Oscars der Kochbücher. Das Kochbuch zeigt auf jeder Seite eindrucksvoll die Liebe der beiden Kochlegenden zur Küche und zum Leben. Sie verdeutlicht die so unterschiedlichen Charaktere der beiden und präsentiert ihre „Signature Kreationen“, also die Gerichte, für die sie besonders berühmt und beliebt sind. Entstanden ist alles während ihrer vielen kulinarischen Abenteuer in Malaysia und Deutschland. Persönliche Rezepte und ein Kurzfilm runden die kulinarische Reise mit den Beiden und ihrem Werk ab.

424x – Gut und günstig essen

Mit 139 Adressen finden sich nach wie vor die meisten Bib-Gourmand-Restaurants in Baden-Württemberg, gefolgt von Bayern mit 103 Empfehlungen. Die größte Auswahl in einer Stadt finden Freunde guter Küche weiterhin in Hamburg mit 16 ausgezeichneten Restaurants.

Die bereits vierte Auflage des Guide MICHELIN „Bib Gourmand Deutschland 2019“ mit insgesamt 424 Empfehlungen, darunter 39 neue, erscheint am 4. März 2019. Die neue Ausgabe umfasst ebenso rustikale Gasthöfe wie gemütliche Weinstuben oder modern orientierte Bistros.

13. Kulinarisches Kino zur Berlinale

Das Kulinarische Kino präsentiert in seinem „Film & Food“-Programm um 19:30 Uhr zwei Weltpremieren, eine internationale, zwei europäische und eine deutsche Premiere.

Unter dem Motto „A Taste for Balance“ zeigt das 13. Kulinarische Kino vom 10. bis 15. Februar 2019 zehn Dokumentarfilme und zwei Spielfilme über die Beziehungen zwischen Essen, Kultur und Politik. Das Thema „Balance“ taucht in allen Filmen dieser Edition auf. Nach dem Film servieren die Spitzenköch*innen Angela Hartnett, Sebastian Frank, Haya Molcho, Kiko Moya sowie The Duc Ngo im Gropius Mirror Restaurant ein vom Film inspiriertes Menü. Zu einer weiteren „TeaTime“ am 14. Februar lädt das Kulinarische Kino zusammen mit dem DK Verlag ein. Der israelisch-britische Koch und Buchautor Yotam Ottolenghi wird sein jüngstes Werk „SIMPLE“ vorstellen, in dem er die Aufgabe meistert, mit nicht mehr als zehn Zutaten auszukommen. Der Berlinale Street Food Markt serviert vom 7. bis 17. Februar internationale Köstlichkeiten auf die Hand.