Askania Award 2019

Seit 2008 zeichnet die Berliner Uhrenmanufaktur Askania jedes Jahr herausragende Vertreter des deutschen Films aus.

Zur Verleihung der Askania Awards in Berlin 2019 – 05. Februar, kurz vor der Berlinale – kommen wieder prominente Vertreter aus Film, Fernsehen, Wirtschaft und Politik diesmal im Wintergarten Varieté in der Potsdamer Straße zusammen, um die Preisträger 2019 zu küren. Mit der Verleihung des Preises knüpft die man an eine lange Tradition an. Neben Armbanduhren und Bordinstrumenten für Schiff- und Luftfahrt produzierte ASKANIA auch Filmkameras und -projektoren, mit denen Filmklassiker wie „Der blaue Engel“ mit Marlene Dietrich, „Quax, der Bruchpilot“ mit Heinz Rühmann oder „Die Weiße Hölle vom Piz Palü“ mit Leni Riefenstahl entstanden. Die Preisträger 2019 sind: Gesine Cukrowski, Michael Mendl, Jens Weißflog, Lusie Befort und Fritz Wepper.

13. Kulinarisches Kino zur Berlinale

Das Kulinarische Kino präsentiert in seinem „Film & Food“-Programm um 19:30 Uhr zwei Weltpremieren, eine internationale, zwei europäische und eine deutsche Premiere.

Unter dem Motto „A Taste for Balance“ zeigt das 13. Kulinarische Kino vom 10. bis 15. Februar 2019 zehn Dokumentarfilme und zwei Spielfilme über die Beziehungen zwischen Essen, Kultur und Politik. Das Thema „Balance“ taucht in allen Filmen dieser Edition auf. Nach dem Film servieren die Spitzenköch*innen Angela Hartnett, Sebastian Frank, Haya Molcho, Kiko Moya sowie The Duc Ngo im Gropius Mirror Restaurant ein vom Film inspiriertes Menü. Zu einer weiteren „TeaTime“ am 14. Februar lädt das Kulinarische Kino zusammen mit dem DK Verlag ein. Der israelisch-britische Koch und Buchautor Yotam Ottolenghi wird sein jüngstes Werk „SIMPLE“ vorstellen, in dem er die Aufgabe meistert, mit nicht mehr als zehn Zutaten auszukommen. Der Berlinale Street Food Markt serviert vom 7. bis 17. Februar internationale Köstlichkeiten auf die Hand.

Süffiges auf der IGW 2019

Wenn sich das Genießerland Baden-Württemberg internationale präsentiert, dürfen die Spezialitäten von Alpirsbacher Klosterbräu natürlich nicht fehlen. Bei der 84. Internationalen Grüne Woche vom 18. bis 27. Januar 2019 in Berlin wird die Schwarzwälder Familienbrauerei die Besucher aus aller Welt am Gemeinschaftsstand des Landes in Halle 5.2b mit ihren Spitzenbieren verwöhnen. Alpirsbacher Klosterbräu und das Genießerland laden zum gemütlichen Genießen der baden-württembergischen Spezialitäten ein – „Glück frisch gebraut“.

Neuer Küchenchef Rocco Forte Hotel de Rome

Davide Mazzarella

Davide Mazzarella (31) zeichnet für das kulinarische Konzept des Fünf-Sterne-Superior-Hotel am Bebelplatz und das hauseigene Restaurant LA BANCA verantwortlich.
Davide Mazzarella ist gebürtiger Italiener und entdeckte seine Liebe zum Kochen in seiner Heimat im Familienbetrieb auf Anacapri im Golf von Neapel. Dort besuchte er auch die Fachhochschule für Gastronomie- und Hotellerie „IPSSAR Axel Munthe“. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte Mazzarella im Anschluss als Commis de Cuisine im Restaurant “La Fontelina” ebenfalls auf Capri.
2006 kam Davide Mazzarella nach Deutschland, wo er in verschiedenen italienischen Restaurants unter anderem im Moreno Carusi als Koch arbeitete. Anschließend zog es Mazzarella ins Ausland nach Österreich, Kitzbühel und von dort nach Japan, wo er für das Catering-Unternehmen CAPRI tätig war. Nach einem Zwischenstopp als Chef de Partie im Fünf-Sterne Hotel JK Place Capri, das zu den Small Luxury Hotels oft he World (SLH) gehört, kehrte er nach Berlin zurück. 2010 ging Mazzarella als Sous Chef ins Restaurant Malatesta am Gendarmenmarkt und wurde dort schon nach sechs Monaten zum Küchenchef befördert. Ende 2013 startete Davide Mazzarella seine Karriere im Hotel de Rome als Chef de Partie und stieg zwei Jahre später zum Executive Sous Chef auf.

8. eat! berlin bringt die Hauptstadt zum Kochen

An elf eat! berlin Festivaltagen werden bei rund 70 Veranstaltungen an fast ebenso vielen Orten weit über 70 Köchinnen und Köche am Herd stehen.
Insgesamt sind diese mit 130 Hauben / 700 Punkten im Gault&Millau und 60 Michelin-Sternen ausgezeichnet.  Neben den besten Köchen der Hauptstadt, darunter Tim Raue, Sebastian Frank, Michael Kempf, Marco Müller und Hendrik Otto, hat eat! berlin 2019 viele herausragende Gäste: Christian Bau, Tristan Brandt, Christoph Rüffer, Jörg Sackmann, um nur einige zu nennen. Aus Slowenien kommt Ana Ros, aus Israel Tom Franz und Meir Adoni, aus Österreich Heinz Reitbauer und aus der Schweiz ein Überraschungsgast. Neu ist Vevolution: Weiterlesen

Das LAYLA Restaurant ist da

Mit einer rauschenden Partynacht eröffnete der israelische Spitzenkoch Meir Adoni nach seinen Restaurants in Tel Aviv – Lumina und Blue Sky – und dem Nur in New York  sein neues Restaurant Layla in Berlin Kreuzberg. Gefühlte mehr als 400 Gäste gaben ihm die Ehre und probierten viel tolle kleine Köstlichkeiten aus seiner Küche. Adoni hat sich seine kulinarischen Sporen u.a. im Noma – Kopenhagen, im Le Nôtre- – Paris und im Le Cordon Bleu – Sydney, verdient. Nun will er mit seinem Sharing-Konzept in der Hauptstadt, am Anhalter Bahnhof, auftischen. Weiterlesen