„Pop into Berlin“

Im September, Oktober und November eröffnet visitBerlin Pop-up-Restaurants in Köln, Frankfurt und Hamburg. Jeweils eine knappe Woche lang wirbt die Berliner Stadtmarketing-Organisation an angesagten Orten für die vielfältige Gastro-Szene der Hauptstadt. Das temporäre Restaurant in Köln ist die erste Station der Tournee durch die drei deutschen Städte. Ab 2018 tourt „Pop into Berlin“ durch Europa. „Berlin hat gastronomisch weit mehr als Currywurst und Co. zu bieten. Heute steht die deutsche Hauptstadt für eine kreative Küche an außergewöhnlichen Orten“, sagt Christian Tänzler, Sprecher von visitBerlin. „Gleichzeitig ist Berlin das Labor für experimentelle Küche, die Tradition mit internationalen Einflüssen verbindet. Uns freut besonders, dass jeder zweite Berlin-Besucher aus Deutschland kommt. Wir möchten mit dem temporären Konzept der Pop-up-Restaurants ein Stück Berliner Szene-Küche in die deutschen Städte bringen und zum kulinarischen Besuch in der Hauptstadt inspirieren.“ Weiterlesen

Moritz Grossmann kommt mit ATUM

Die Modelllinie ATUM verkörpert in allen Varianten pure Uhrmacherkunst. Jedes Modell setzt einen speziellen und unverwechselbaren Akzent. Zum Jahresbeginn 2017 präsentiert Grossmann die ATUM Email mit einer extravaganten Zifferblatt-Gestaltung. Das zweiteilige Zifferblatt ist weiß emailliert, die Skalierung und Ziffern sind schwarz gedruckt, die römisch XII ist passend zum Armband königsblau gedruckt. Emaillierte Zifferblätter wurden für wertvolle Taschenuhren verwendet und kommen bei Armbanduhren höchst selten zum Einsatz. Kenner schätzen den einzigartigen Oberflächenglanz von Email, der durch keine Lackierung imitiert werden kann. Weiterlesen

Zeit & Wein 2014 im Kempinski Hotel Bristol

14„Die Zeit war reif“  – Wieder kam Zeit und kam auch Wein.  Die nun schon legendäre Veranstaltung der Berliner Askania AG, die in diesem Jahr zum 10. Male stattfand, lockte wieder viel  Berliner Prominenz, Fans und Freunde der Berliner Uhrenschmiede ins Berliner Kempinskis Hotel am Kudamm. Die Erzeugung eines guten Weines hat viel mit der Fertigung einer schönen Uhr zu tun: Man braucht Zeit und Geduld, so das Motto des Abends zur Präsentation der Quadriga 2014. Der Vorstandsvorsitzende der Askania AG, Leonhard R. Müller betonte, dass die „Quadriga 2014“ nicht nur ästhetisch etwas Besonderes sei, denn mit dem handgefertigten Duograph (limitiert auf 143 Stück), der aktuellen Hauptstadtuhr, sei man zuverlässig auf der Höhe der Zeit. Weiterlesen

Uhrenmuseum in La-Chaux-de-Fonds hat 40-jähriges Jubiläum

Uhrenmuseum in der UNESCO-Welterbe-Stadt La-Chaux-de-Fonds 40-jähriges JubiläumEinen umfassenden Einblick in die verschiedenen Epochen der Uhrenindustrie und die Geschichte der Zeitmessung gibt das internationale Uhrenmuseum in La-Chaux-de-Fonds. Das überwiegend unterirdische, preisgekrönte Gebäude ist mit rund 4000 Exponaten das größte auf Uhren spezialisierte Museum der Welt. In kugelförmigen Vitrinen, die aus dem Boden zu wachsen scheinen, glänzen dort Luxusobjekte zum Träumen, edle Chronometer, Taschenuhren mit Tourbillon, Standuhren, Wecker – Zeitmesser in allen Variationen. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Bauwerkes zeigt eine aktuelle Sonderausstellung unter dem Motto „Time sweet Time“ mit 40 Stationen eindrucksvoll die Verbindung von Kunst, Technik und Erfindergeist (bis 11. Januar 2015). Weiterlesen

Hollywood-Star adelt Askania

Askania Award 2014/ Es gibt eine der limitierten QUADRIGA 2010 ArmbanduhrenSeit sechs Jahren gilt der Askania Award als der Filmpreis im Vorfeld der Berlinale,  er wurde in diesem Jahr im Kempinski Hotel Bristol an das künstlerisches Ausnahme-Talent Armin Müller-Stahl verliehen. Neben einer beeindruckenden Schauspielkarriere in Deutschland, Europa und Hollywood ist er ebenso erfolgreich als Musiker, Maler und Schriftsteller. Dieser Preisträger 2014 brachte einen Hauch Hollywood  mit und adelte damit den  Veranstalter, die Laudatio für ihn hielt Schauspieler Ben Becker. Müller-Stahl in seiner Erwiderung darauf: „Ich habe nicht nur viel über mich erfahren, sondern auch viel über dich!“ Weiterlesen

Askania Award 2013 für Ben Becker und Aylin Tezel

Er gehört mittlerweile zur Berlinale wie die Filmfestspiele selbst: Der Askania Award, der bereits zum sechsten Mal verliehen wurde. Berlins einzige Uhrenmanufaktur würdigt mit dieser Auszeichnung jährlich im Vorfeld der Berlinale das cineastische Schaffen großer Künstler. Die Preisträger in diesem Jahr sind Ben Becker und Aylin Tezel. Ben Becker erhält den Askania Film Award für seine schauspielerischen Leistungen in Filmen wie „Habermann“, „Sass“ oder „Ein ganz gewöhnlicher Jude“. Der Askania Shooting Star Award geht an Aylin Tezel, die das Publikum mit ihren Darstellungen in „Am Himmel der Tag“, „3Zimmer/Küche/Bad“ sowie als „Aschenputtel“ überzeugte. Becker und Tezel folgen damit auf Armin Rohde und Rosalie Thomass (2012), Natalia Wörner und Paula Kalenberg (2011), Sönke Wortmann und David Kross (2010), Nadja Tiller und Walter Giller (2009) sowie Artur Brauner (2008), die in den vorausgegangenen Jahren mit dem Askania Award geehrt wurden.  Weiterlesen