Norbert Niederkofler Gastkoch im Restaurant Ikarus

Norbert Niederkofler als Gastkoch im Januar 2019 im Restaurant Ikarus, Hangar-7; ©Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7 

Sein Talent für kulinarische Kreationen aus regionalen Qualitätsprodukten erbte er von seinem Vater. Von London nach Zürich, von Mailand nach München bis hin nach New York führte ihn seine Leidenschaft für das Kochen. Koryphäen wie Jörg Müller, Eckart Witzigmann und Nadia Santini zählten dabei zu seinen Mentoren. Nachdem er weite Teile der Welt bereist hatte, kehrte er in seine Heimat Südtirol zurück, wo er erst im Castel Colz arbeitete. Als Norbert Niederkofler vor über zwanzig Jahren Chef des St. Hubertus in St. Kassian in Abtei wurde, war dieses für seine internationale Klientel bekannt, die auf der Suche nach hochwertigster Haute Cuisine ist. Dem Koch erschien es sogleich absurd, seinen Gästen internationale Gerichte aufzutischen, die sie in ihrer Heimat ebenfalls geboten bekommen. Umso nahe liegender war es für ihn, authentische Südtiroler Küche mit regionalen Zutaten anzubieten. Eine nachhaltige Küche, die auf dem Prinzip des tiefgreifenden In jedem seiner Gerichte versucht er die Region, die traditionelle Landwirtschaft, die naturreine Qualität der Produkte auszudrücken und präsentiert diese mit Sorgfalt und Leichtigkeit. Sein Ziel ist es, ein komplexes Sinneserlebnis basierend auf der Natur zu kreieren – ganz nach Motto „Cook the mountain“.

www.hangar-7.com

„Best of Niederlande“ im November 2018 im Restaurant Ikarus, Hangar-7

©Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7

4 Köche, 9 Michelin-Sterne: Ein niederländisches Quartett verspricht im Restaurant Ikarus im November 2018 Kulinarik auf höchstem Niveau. Dabei sind: Richard van Oostenbrugge, 212, Jannis Brevet, Inter Scaldes, Michel van der Kroft, ‚t Nonnetje und Jacob Jan Boerma, De Leest. Weiterlesen

King im Hangar-7

Ursprünglich wollte Johannes King Glasbläser werden. Zum Glück hat das damals nicht geklappt. So trat er eine Ausbildung zum Koch an, entdeckte seine Leidenschaft für feinen, ehrlichen Geschmack und teilt diese heute mit seinen Gästen im Söl’ring Hof auf Sylt. Johannes King – sein Name steht für unverfälschten Geschmack. Um das zu erreichen nimmt er die Natur und die Regionalität mit ins Boot. Und so ist es kaum verwunderlich, wenn seine Lieblingszutaten aus der Nordsee, dem Watt und aus dem eigenen Garten stammen. Heimische Bauern und Händler seines Vertrauens, dass sind Partner, die ihm eine erstklassige Qualität ermöglichen.  Im Schwarzwald geboren, wuchs er mit neun Geschwistern auf einem Bauernhof in Heiligenbronn auf. Mit 15 Jahren begann seine Karriere als Koch im Ringhotel Johanniterbad in Rottweil. Weiterlesen

Mingoo Kang Gastkoch im April im Restaurant Ikarus

Mingoo Kang ist zwar gerade mal Anfang dreißig, hat sich aber auch außerhalb Koreas bereits einen hervorragenden Ruf erkocht. Nach einem Stopp als jüngster Chefkoch im Nobu Bahamas (Teil des Imperiums des berühmten Kochs Nobu Matsuhisa) kehrte Kang in seine Heimat zurück. Mingoo Kang möchte mit seiner Küche seine internationale Erfahrung auf den Tisch zu bringen. Anfangs kochte Mingoo Kang im Mingles nach Rezepten aus anderen Restaurants, in denen er tätig gewesen war, und verwendete einfach koreanische Zutaten.  Dazu musste er von seinem Lehrmeister, Küchenchef und Mentor Cho Hee Sook und von der Priesterin Jeongkwan lernen. Cho lehrte ihn die traditionelle koreanische Kochkunst, und Jeongkwan geleitete ihn, damit er die wahre Natur der Zutaten und Lebensmittel, die wir konsumieren, erkannte. Nun verfügt er über ein großes Wissen über die koreanische Gemüsekultur. Da mehr als 70 % der Landfläche der Halbinsel Korea gebirgig sind, ist es für die Bewohner sehr einfach, saisonales Gemüse zu bekommen. Weiterlesen

Gilad Peled als Gastkoch im Februar 2018 im Restaurant Ikarus, Hangar-7

In diesem mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichneten Flaggschiff von Gordon Ramsay bekam Peled die Chance, für Ramsay und seine Chef Patron Clare Smyth zu kochen. Und überzeugte dabei offensichtlich beide. „Nach drei Tagen sagten sie mir, dass sie mein Visum organisieren würden. Es war eine tolle Chance, mit Clare und Gordon zu arbeiten. Ich hatte noch nie zuvor so etwas gesehen. Ich liebte die Energie und wie ernst sie das Essen nehmen. Clare nahm mich unter ihre Fittiche und unterrichtete mich. Ich hatte wirklich das Gefühl, dorthin zu gehören.“ Am Ende des Jahres lief sein Visum allerdings aus und er gezwungen, London zu verlassen. Zurück in Israel begann Peled 2008, seinen eigenen Ruf aufzubauen und bekam viel Beifall in seiner ersten Rolle als Küchenchef im glamourösen, von einem Oligarchen finanzierten Restaurant Pushkin. Weiterlesen

Neuer Monat, neues Menü im Restaurants Ikarus

©Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7

Im Festspielmonat August übernimmt erneut die außergewöhnlichste Koch-Brigade der Welt die Führung: Unter der Leitung von Executive Chef Martin Klein und der Patronanz von Eckart Witzigmann präsentiert das Ikarus Team ein Menü, in welchem sie ihr ganzes Können ausspielen. Ein Menü, das ganz und gar geprägt ist von Martin Kleins kulinarischen Grundsätzen: Produktbewusstsein, Liebe zum Detail und Ehrlichkeit. Team wird bei Martin Klein ohnehin großgeschrieben. Aufgrund der monatlich wechselnden Gastköche muss dieses nämlich ganz besonders flexibel sein – und dabei der stetigen Perfektion treu bleiben. „Das Besondere ist, dass du dich hier als Koch nie an etwas gewöhnen kannst. Andere haben ein Schema, kochen vielleicht 20 bis 30 Gänge im Jahr. Die kochen wir hier aber oft in einem Monat!“ Weiterlesen