Hotel Schloss Mittersill und Ernst Schäfer

Schloss_Mittersill_Aussenansicht_PanoramaAuf einer Anhöhe, oberhalb von Mittersill im österreichischen Pinzgau gelegen, gibt das Schloss Mittersill einen beeindruckenden Panoramablick auf das Tal und die Kitzbüheler Bergwelt frei. Während des 20. Jahrhunderts Feriendomizil des Hochadels, anschließend Konferenzzentrum und Jugendherberge, gelangte es 2009 in Privatbesitz. Das Schloss blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück, so spielte es eine besondere Rolle im Leben von Tibetforscher Ernst Schäfer, der hier mit seinem „Institut“ (Sven-Hedin-Institut) und seiner Familie als Schlossherr residierte. Schäfer in seiner unveröffentlichten Autobiographie dazu: „Gauleiter Scheel (der übrigens auch Reichs und Verteidigungskommissar war), der mich beschützte, bot mir sogleich seine Hilfe an, das halb-ausgebrannte Schloss Mittersill im Oberen Pinzgau wieder bewohnbar zu machen.“(S.321) Auf der Homepadge des Hotel Schloss Mittersill liest man dazu:

Weiterlesen

Zürich: Fünfte Tibet Film Festival

Das fünfte Tibet Film Festival Das Tibet Film Festival ist weltweit das einzige Festival, welches sich ausschliesslich auf tibetisches Filmschaffen fokussiert und dieses fördert. Und zwar in der Schweiz in Zürich, wo die älteste tibetische Exilgemeinschaft ausserhalb Asiens beheimatet ist und parallel im indischen Dharamsala, wo die tibetische Exilgemeinschaft ihren Hauptsitz hat. Weiterlesen

CAISSA Touristic Reise auf das Dach der Welt

Rongbuk-Kloster mit Blick auf den Mount Everest, CAISSA Touristic:War Tibet nun eine Weile nicht zugänglich, haben die Behörden dieses Mal nicht nur die
Grenzen wieder geöffnet, sondern erlauben ab sofort auch Individualreisen ab zwei Personen gleicher
Nationalität! Die Reise „Tibet – das Dach der Welt“ ist vom 09.09.-26.09.2013 ab/bis Deutschland buchbar. Weiterlesen

Tibet: Das Königreich Guge

Das alte Königreich Guge in TibetGuge war ein altes Königreich im Kreis Zanda im westlichen Tibet. Das Königreich wurde im 10. Jahrhundert von Nachkommen des letzten Königs eines einheitlichen Tibets gegründet. Seine Blütezeit betrug mehr als 700 Jahre bevor es durch Bürgerkrieg und Angriffe aus dem Ausland zerstört wurde und verfiel. Heute können Besucher die Ruinen von Tempeln und Palästen sehen, deren Inschriften, Statuen und Wandmalereien noch intakt geblieben sind. Die Stadtmauer mit Festungen an jeder Ecke steht ebenfalls noch. Weiterlesen

16.01.2013- Tibet Kolloquium:Filmmaterial der 1930er/40er Jahre aus Gansu und Qinghai

Die Sinologin/ Tibetologin Bianca Horlemann wird seltenes ethnografisches Filmmaterial aus den Archiven der amerikanischen Missionsgesellschaft Christian & Missionary Alliance vorstellen. Der Film mit dem Titel “Holtons in China, 1930s” beruht auf Filmclips von Carter Holton, der von 1923 bis 1944 in Gansu tätig war. Holton bemühte sich neben der Missionierung von Chinesen und Tibetern u.a. auch um die lokale muslimische Bevölkerung. Sein Film bietet seltene ethnografische Filmaufnahmen der verschiedenen Volksgruppen insbesondere aus dem Hezhou- und Labrang- Gebiet. Edwin Carlson, der von 1922 bis 1940 in Südgansu stationiert war, drehte die Filmclips für den Film “In China and Tibet 1936-1940.” Weiterlesen

Indiens Tibet – Tibets Indien im Völkerkundemuseum Herrnhut

Nach der Wiederöffnung des Völkerkundemuseum Herrnhut im März 2012 wurde am 8. September auf der neuen Sonderausstellungsfläche nun die zweite Ausstellung eröffnet:  Indiens Tibet – Tibets Indien Sonderausstellung vom 9. September bis 18. November 2012 Auf den Spuren des Herrnhuter Missionars und Tibetologen August Hermann Francke (1870-1930) bereist Peter van Ham (Frankfurt/M.), der Autor der Ausstellung, seit mehr als 20 Jahren die Bergregionen im Westhimalaya. Weiterlesen