S.Pellegrino Young Chef 2020

Nationaler Vorentscheid „S.Pellegrino Young Chef“ 2017 – Foto: S.Pellegrino

Am 23. September treten sie beim spannenden Live-Kochen in Hamburg vor die renommierte siebenköpfige Jury. Das große Ziel: der Einzug in das Mailänder Finale – und der Titel als bester Nachwuchskoch der Welt. Insgesamt konnten aus der Ländergruppe Zentraleuropa zehn Bewerber das italienische Ausbildungszentrum ALMA mit ihren „Signature Dishes“ überzeugen. Bewertet wurden ihre Gerichte nach den drei „Goldenen Regeln“: technische Fertigkeiten, Kreativität und persönliches Credo

Carl & Sophie am Spreeufer

Das Restaurant Carl & Sophie hat innen 60 und außen 50 Plätze und ist täglich von 12:00 bis 1:00 Uhr geöffnet.

Auf Bolles altem Meierei-Gelände von 1890 in Moabit tut sich was: Direkt an der Spree eröffnet das Restaurant Carl & Sophie. Das Restaurant bekennt sich durch Details und das Interior zur Geschichte der Meierei: Alte Industrie-Lampen, Holztische und Korbsessel verleihen Carl & Sophie Gemütlichkeit und einen unverwechselbaren Charakter. Auf der großzügigen Terrasse mit Blick auf die Spree genießen die Gäste den Charme von Bolles denkmalgeschützten Klinkerbauten. Das namensgebende Ehepaar Bolle inspiriert auch die moderne Küche des Restaurants, die Küchenchef Maico Orso abwechslungsreich und kreativ gestaltet. Orso, der in Berlin aufgewachsen ist, liebt die Natur und alles, was sie zu bieten hat. Genau deshalb lässt sich seine Küche in kein gängiges Raster einfassen.

Johann Lafer nimmt den Hut und geht

Johann Lafer und die Stromburg gibt es nicht mehr. Wenige Wochen nach dem „Aus“ für sein Sternerestaurant, hatte Lafer noch das Restaurant „Johanns“ auf der Stromburg eröffnet. Nun verlässt er aber nach 25 Jahren seine Stromburg ganz. Seine Zukunft sieht er gelassen. Auf dem Programm stehen zuallererst seine Kochschule in Guldental, die Entwicklung neuer Rezepte und Projekte z.B. für Online-Kochkurse. Auch Nachwuchs-Gastronomen möchte er fördern. Ob er wieder ein neues Restaurant eröffnet, lässt er offen.

Villas mit Blick über das Tote Meer

Das Hotel verfügt auch über eines der größten Spas im Mittleren Osten auf 10’000 qm.

Die beiden Royal Villas im Kempinski Hotel Ishtar Dead Sea in Jordanien zeigen sich nach einer 1.5 Millionen Dollar teuren Renovation im neuen Look. Das grösste Naturheilbad der Welt befindet sich direkt hinter dem privaten Swimmingpool und dem Whirlpool der jeweiligen Villa. Verzierte Wände aus Eichenholz unterstreichen das stilvolle Ambiente der Villen, die je über drei Schlafzimmer mit Marmorbädern verfügen und durch die groβen Glasfronten zu den Terrassen den Blick auf das Tote Meer freigeben. Esszimmer für bis zu 12 Gäste, vollausgestattete Küchen und Audio-Systeme in Dolby Surround, Sauna und Dampfbad ergänzen das groβzügige Angebot. Eine kostenfreie Massage im Behandlungsraum der Villa ist mit inbegriffen.

Christian Somann neuer Küchenchef in Heringsdorf

Travel Charme Strandidyll Heringsdorf ist Urlaub mit besten Zutaten.

Christian Somann leitet als neuer Küchenchef das „Belvedere“ in dem Vier-Sterne-Superior-Hotel auf Usedom. Der gebürtige Weißenfelser war zuletzt als Küchenchef im Hotel „An der Wasserburg“ in Wolfsburg sowie als Souschef im Hotel Ahlbecker Hof auf Usedom tätig. Zuvor arbeitete er in verschiedenen Häusern in der Ostsee-Region, darunter das Strandhotel Atlantic in Bansin, im Hotel Alte Schule in Fürstenhangen sowie das Gutshaus Stople bei Anklam und das Maritim Hotel Kaiserhof Heringsdorf auf Usedom. Den Grundstein für seine berufliche Laufbahn legte der 34-Jährige bei seiner Ausbildung zum Koch im Maritim Hotel Halle mit Auslandsstationen im renommierten Hotel Plaza Athenée Paris und dem Le Louis XV Monaco.