THE NONAME in Berlin eröffnet

Küchenchef ist Sternekoch David Kikillus.

Im Rahmen der 2. Luxury Late Night 2019 der ITB öffnete das Restaurant The NoName in der Oranienburger Strasse in Berlin Mitte. Glückwünsche überbrachte der Minister des Glück der Regierung von Bhutan.Nach nur sieben Monaten Umbauzeit eröffnete Inhaber Dr. Joachim Köhrich, Inhaber der Heckmann-Höfe sein neues Objekt, in dem sich vorher das Café Orange befand, das nach über 20 Jahren seine Pforten schloss.
Altbauflair, bis zu 5 Meter hohe Decken und wunderschöner Stuck geben dem neuen Restaurant eine ganz besondere Note.

Glückwünsche überbrachte der Minister des Glück der Regierung von Bhutan.

Bordgastronomie der Bahn will es nun digital

Das neue Konzept läuft unter dem vielversprechendem Motto „Genuss auf ganzer Strecke“.

Auf der ITB in Berlin präsentierte die DB die ersten Ergebnisse der Einführung der neuen Bordgastronomie. Über eine Website können zukünftig die Fahrgäste in der ersten und zweiten Klasse vom Platz aus Bestellungen an den Speisewagen senden, in der ersten Klasse wird die Bestellung dann direkt an den Platz geliefert –  in der zweiten Klasse steht die Bestellung zur Abholung im Bordbistro bereit. Zur Zeit läuft die Erprobungsphase auf der Strecke von und nach Paris.
Im Dezember 2018 hatte die DB ihre rund 650 rollenden Restaurants und Bistros in allen ICE- und IC-Zügen mit neuen Speisen ausgestattet und ein neues Geschirr- und Speisekartendesign eingeführt.

Radfahren in Deutschland wird immer beliebter

Fahrt Rad! Schafft die Lenker ab!

5,5 Millionen Deutsche haben im Jahr 2018 zumindest eine Fahrradreise unternommen, das sind acht Prozent der Gesamtbevölkerung. Gemessen an dem Jahr 2016, also unter Ausklammerung des verregneten Jahrs 2017, stieg der Anteil um 0,2 Prozentpunkte. Besonders stark steigt die Zahl der Tagesausflügler: Jeder zweite Deutsche unternimmt inzwischen Tagestouren mit dem Rad. Meist fährt er ein Ziel an und nutzt dort ein gastronomisches oder kulturelles Angebot.

50 Jahre Korean Air

Uwe Wriedt, Regional Manager Germany und Sun Yi, Deputy General Manager Germany schneiden gemeinsam auf der ITB die Geburtstagstorte an

2019 steht bei der südkoreanischen Nationalfluggesellschaft ganz im Zeichen des Firmenjubiläums. Von der Privatisierung einer ehemals staatlichen Regionalfluggesellschaft mit nur acht Flugzeugen hin zu dem Betrieb einer der führenden Fluggesellschaften der Welt mit einer Flotte von 166 Flugzeugen, 124 Destinationen in 44 Ländern, über 26 Millionen Passagieren pro Jahr und der Unternehmensphilosophie „Excellence in Flight“.

Legende pur: 500 Jahre Geschichte – Wilden Mann in Lucern

Einst eine Pinte, später eine Taverne. Seit 1860 ein Hotel.

Das Hotel „Der Wilde Man“, 1517 erstmals urkundlich erwähnt, geschaffen aus sieben historischen, sorgfältig restaurierten Häusern, stand stets im Mittelpunkt des städtischen Geschehens in Lucern und hat sich diesen Nimbus bis heute bewahrt. Von der gediegenen Altehrwürdigkeit des Hauses zeugen zudem die Wappen einheimischer Familien im Restaurant „Burgerstube“ und die Nachbildungen des mittelalterlichen Luzerns in der „Wilden Mann Stube“. Das Romantik Hotel Wilden Mann gehört zu den Gründungsmitgliedern der Romantik Hotels & Restaurants Schweiz und ist ein charakteristisches Haus für diese Gruppe. 50 individuell eingerichtete Zimmer warten auf die Gäste. 1995 wurden mehr als fünf Millionen Franken in den Wilden Mann investiert. Die Küche wurde gänzlich neu gebaut und die meisten Zimmer renoviert, wohnlich-gemütlich eingerichtet und mit einem neuen Badezimmer versehen.

Stern für „Young Bavarian Cuisine“

Ihr Hauptaugenmerk liegt auf Regionalität und innovativer Leichtigkeit.

Die 29jährige Maike Menzel und ihr Team des Münchner Schwarzreiter Restaurants im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München wurden vom Guide Michelin mit einem seiner begehrten Sterne ausgezeichnet. Maike Menzel, die nun jüngste Sterneköchin Deutschlands, übernahm erst im August 2018 die kulinarische Leitung des Schwarzreiters, das bereits unter ihrem Vorgänger Anton Pozeg im Januar 2018 mit einem Stern ausgezeichnet wurde. Menzel steht für ihre Interpretation der „Young Bavarian Cuisine“. Schon als Teenager stand Maike Menzels Wunsch fest, Koch zu werden. Seit November 2016 ist Menzel im Vier Jahreszeiten Kempinski München in der Schwarzreiter Küche unter Vertrag. Zuerst als Chef de Partie und Chef Tournant, später als Sous Chef und seit August 2018 führt sie in ihrer Funktion als Chefköchin ein Team von 9 Köchen und 5 Auszubildenden.