424x – Gut und günstig essen

Mit 139 Adressen finden sich nach wie vor die meisten Bib-Gourmand-Restaurants in Baden-Württemberg, gefolgt von Bayern mit 103 Empfehlungen. Die größte Auswahl in einer Stadt finden Freunde guter Küche weiterhin in Hamburg mit 16 ausgezeichneten Restaurants.

Die bereits vierte Auflage des Guide MICHELIN „Bib Gourmand Deutschland 2019“ mit insgesamt 424 Empfehlungen, darunter 39 neue, erscheint am 4. März 2019. Die neue Ausgabe umfasst ebenso rustikale Gasthöfe wie gemütliche Weinstuben oder modern orientierte Bistros.

Elf Tage Genuss – eat! berlin

eat! berlin 2019 — Tour de Cuisine — Sauli Kemppainen, Sabrina Schanz, Ilona Scholl, Max Strohe, Massimo Ferradino & Stephan Hentschel © Pia Negri

Das achte eat! berlin Feinschmeckerfestival hat begonnen und verzeichnet bereits Rekorde: 20 Veranstaltungen mehr als im Vorjahr, bis zu neun davon finden an einem einzigen Tag statt. Über 50 GastköchInnen kommen während der Festivaltage nach Berlin Über 100 Spitzenköchinnenund -köche bringen bei 70 Veranstaltungen in fast ebenso vielen Locations die Hauptstadt zum Kochen!

Das gesamte Festivalprogramm mit vielen weiteren Highlights unter https://www.eat-berlin.de.

Das neue POTS im The Ritz-Carlton, Berlin

Das Menü des Restaurant POTS besticht mit seinem innovativen kulinarischen Ansatz. Klassiker der gesamtdeutschen Küche werden von Chef de Cuisine Frederik Grieb und seinem jungen Küchenteam modern umgesetzt und zeitgemäß serviert.

Das POTS im The Ritz-Carlton, Berlin ist der neue kulinarische Treffpunkt der Berliner Restaurantszene. Ab sofort serviert Chef de Cuisine Frederik Grieb (29) hier mit seinem Team Klassiker der deutschen Küche in moderner Interpretation, inspiriert von Patron und Spitzenkoch Dieter Müller (70). Gastgeber und Sommelier des POTS ist der gebürtige Österreicher Mathias Brandweiner (24), der seine Gäste ganz im Stil der Hauptstadt in authentischer und ungezwungener Atmosphäre begrüßt. Das Restaurant POTS verfügt über 162 Sitzplätze und ist montags bis freitags zwischen 12.00 und 14.30 Uhr zum Lunch geöffnet. Abends serviert das POTS von Dienstag bis Samstag zwischen 18.00 und 22.00 Uhr das Dinner im kommunikativen “Sharing-Food”-Stil.

Zwei neue Restaurantkonzepte im The Capitol Kempinski Hotel Singapore

Es ist ihr freundlicher Geist, der das Restaurant mit seinen drei verschiedenen Räumen durchdringt. 

Gleich zwei neue Restaurantkonzepte der Kempinski Hotels wurden in den Arkaden des The Capitol Kempinski Hotel Singapore eingeweiht. Inspiriert von Kempinski-Gründer Berthold Kempinski und seiner Tochter Frieda, spiegeln beide Konzepte das visuelle und architektonische Erbe des späten 19. Jahrhunderts wider.  Berthold Delikatessen und Frieda, mit ihrer Frieda’s Day Bar, bieten in Anlehnung an traditionelle deutsche Delikatessen und Brauhäuser europäische Flair mit regionalen Zutaten und lokalen Aromen.  

Kombiniert mit Gourmet-Kaffee aus der deutschen Andraschko-Mischung oder der lokalen Berthold-Mischung sind diese Leckereien ideal für den Nachmittagstee oder zum Mitnehmen.

Stern für Ristorante Ornellaia

Das Zürcher Edelrestaurant spielt nun in der Königsklasse mit.

Das, am 9. April 2018 eröffnete Ristorante Ornellaia in Zürich, wurde mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Das bekannte Weingut aus Bolgheri hatte sich zur Gründung eines Restaurants entschlossen, dank der Zusammenarbeit mit dem Gastronom Bindella, der Importeur und Botschafter von Ornellaia in der Schweiz ist. 

„Es waren zehn intensive Monate. Wir haben mit der vollen Unterstützung des Eigentümers gearbeitet, ich habe meine gesamte italienische Lebensart und die an der ALMA und in Frankreich gesammelte Erfahrung eingebracht. Den Rest hat mein Team geschafft“, so Küchenchef Giuseppe D’Errico.

Die Gestaltung des Restaurants lag in den Händen von der Schweizer Architektin Tilla Theus, die einen „Hauch“ von Ornellaia und die unverwechselbare Atmosphäre der Toskana – eine Landschaft mit Menschen, Essen und Wein – gestaltete. Küchenchef ist Giuseppe D’Errico, der bei Meisterkoch Gualtiero Marchesi im französischen Restaurant Maison Troisgros in Roanne (LY) seine Erfahrungen sammelte. Dort arbeitete er fünf Jahre lang Seite an Seite mit Chefkoch Michel Troisgros, den er als seinen zweiten großen Lehrmeister betrachtet.

Restaurant Sra Bua

„Für meine euro-asiatischen Gerichte ist neben dem Geschmack auch die Optik besonders wichtig,“ so der Küchenchef.

Der Münchner Spitzenkoch Frank Heppner ist für die kulinarische Leitung im euro-asiatischen Fine-Dining-Restaurant Sra Bua im Kempinski Hotel Das Tirol in Jochberg bei Kitzbühel verantwortlich.  Der Spezialist der leichten Asia-Kost hat in über 15 Jahren in Asien, u.a. in Hongkong, Vietnam, Thailand, Korea und den Philipinnen seine fernöstlichen Fertigkeiten erlernt und setzt diese gemeinsam mit Küchenchefin Veronika Späth im eleganten Ambiente des Luxushotels in den Kitzbüheler Alpen um. Das Restaurant bietet mit ca. 40 Plätzen Neben den Sra Bua Klassikern wie die Kokos-Fischsuppe, die Curry-Kreationen oder das koreanische Rinder-Nationalgericht „Bulgogi“, setzt Frank Heppner auch auf den Gesundheitseffekt von Wildkräutern.