Tage des offenen Weingutes am 25./26. August 2012 in Sachsen

Weingut Schloss Proschwitz, Meißen

Malerisch an den Elbhängen rund um Dresden – von Pirna über Meißen bis zum Elbweindorf Diesbar-Seußlitz – erstreckt sich auf 55 km entlang der Elbe die Sächsische Weinstraße. In traditionellen Weinstuben und neuen Gasthäusern können die vorwiegend trockenen Elbtalweine verkostet werden.  Zahlreiche Weinfeste haben sich etabliert und sind zu Höhepunkten im sächsischen Veranstaltungskalender geworden. So laden die »Tage des offenen Weingutes« jeweils am letzten August-Wochenende alle Weinkenner und -interessenten ein, hinter die Kulissen der sächsischen Winzerkunst am Elbhang zu blicken. Am 25. und 26. August 2012 öffnen sich so traditionsreiche und bekannte Weingüter wie »Schloss Proschwitz – Prinz zur Lippe« oder das Sächsische Staatsweingut »Schloss Wackerbarth«. Mit dem Weingut Karl Friedrich Aust präsentiert sich aber auch der jüngste Weinbauer Sachsens aus Radebeul.

Jüngster Winzer Sachsens
Seinen ersten Jahrgang kelterte der damals 16-jährige Karl Friedrich Aust 1994. Seither hat er mit seiner Familie das Weingut mit dem denkmalgeschützten Winzerhaus in Radebeul ausgebaut. Im »Weinhaus Aust« verkauft und kredenzt er Weine aus acht Rebsorten. Mit Lust auf Experimente erzeugt er Tropfen von höchster Qualität. Zum Höhepunkt im Weinjahr, der Weinlese, bekommt seine Weingutmannschaft Unterstützung von Freunden und Gästen, die Lust haben, einmal Trauben zu lesen.

Sächsischer Weinbau seit 1161
Bereits seit mehr als 850 Jahren wird im sächsischen Elbtal, begünstigt vom milden Klima, Wein angebaut. Die jahrhundertealte Tradition prägte das Erscheinungsbild der Landschaft entlang der Weinstraße von Pirna bis Diesbar-Seußlitz bei Meißen entscheidend. Mit 450 Hektar ist es das kleinste und zugleich nördlichste Weinanbaugebiet Europas. Hier wachsen heute 21 vor allem weiße Rebsorten wie Müller-Thurgau, Weißburgunder, Traminer oder Riesling, seit 1993 auch der Graue Burgunder. Jährlich werden in allen Lagen bis zu 14.000 Hektoliter erzeugt. Die terrassenförmig angelegten Weinberge am Elbhang kennzeichnen das Bild dieser einzigartigen Landschaft. Zugleich speichern die Trockenmauern die Sonnenwärme und sind daher unverzichtbar für die herausragende Qualität der hiesigen Weine. Alternativ geht es mancherorts mit dem Traktor durch die Weinberge (Weingut Walter Schuh, Weinbau Steffen Loose, Gut Pesterwitz). Anke Schüler von der Wein- und Sektmanufaktur im Triebischtal lädt zu einem kleinen Einführungskurs in die Welt der Sensorik ein. Und Winzer und Böttchermeister Rolf Götze führt am Samstag das Fassziehen in seiner Dresdner Werkstatt vor. Überall wird eine Weinprobe, bestehend aus jeweils drei Weinen, für sechs Euro angeboten. Auch ein deftiger Winzerimbiss fehlt nicht beim Streifzug von Weingut zu Weingut. Sonderbusse verkehren zwischen Diesbar-Seußlitz und Radebeul bis in die späten Abendstunden.

Infos

  • Tage des offenen Weingutes: 25. und 26. August 2012, 10 bis 18 Uhr
    Faltblatt mit dem vollständigen Programm und dem Fahrplan für den Sonderbusverkehr zum Download unter
Dieser Beitrag wurde unter News, Savoir vivre, Wein & Co. abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.