Zuse Museum eröffnet

In Hoyerswerda ist das Zuse-Computer-Museum eröffnet worden. Im Mittelpunkt stehen der Computerpionier Konrad Zuse und seine Erfindungen. Dazu geht es um die Entwicklung des Computers in den vergangenen acht Jahrzehnten. Zu sehen sind unter anderem Großrechner von Robotron, aber auch von Siemens und Apple.  Konrad Zuse (1910 – 1995) war einer der einflussreichsten deutschen Erfinder. Er entwickelte 1941 die erste funktionsfähige, programmgesteuerte, frei programmierbare Rechenmaschine in binärer Gleitpunktrechnung der Welt: den Computer. Und noch heute arbeiten die Computer im Wesentlichen nach Zuses Konstruktionsprinzip. Er wird deshalb auch der „Vater des Computers“ genannt. Zwischen 1923 und 1928 lebte der Erfinder in Hoyerswerda und machte dort sein Abitur.

ZCOM Zuse-Computer-Museum
D.-Bonhoeffer-Str. 1-3
02977 Hoyerswerda

 

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.