13. Kulinarisches Kino zur Berlinale

Das Kulinarische Kino präsentiert in seinem „Film & Food“-Programm um 19:30 Uhr zwei Weltpremieren, eine internationale, zwei europäische und eine deutsche Premiere.

Unter dem Motto „A Taste for Balance“ zeigt das 13. Kulinarische Kino vom 10. bis 15. Februar 2019 zehn Dokumentarfilme und zwei Spielfilme über die Beziehungen zwischen Essen, Kultur und Politik. Das Thema „Balance“ taucht in allen Filmen dieser Edition auf. Nach dem Film servieren die Spitzenköch*innen Angela Hartnett, Sebastian Frank, Haya Molcho, Kiko Moya sowie The Duc Ngo im Gropius Mirror Restaurant ein vom Film inspiriertes Menü. Zu einer weiteren „TeaTime“ am 14. Februar lädt das Kulinarische Kino zusammen mit dem DK Verlag ein. Der israelisch-britische Koch und Buchautor Yotam Ottolenghi wird sein jüngstes Werk „SIMPLE“ vorstellen, in dem er die Aufgabe meistert, mit nicht mehr als zehn Zutaten auszukommen. Der Berlinale Street Food Markt serviert vom 7. bis 17. Februar internationale Köstlichkeiten auf die Hand.

Erstes Filmfestival für tibetische Kurzfilme in Zürich

Lhasa Potala PalastIn Zürich findet am 27. März 2009  das Filmfestival für tibetische Filmemacher statt. Das Festival wird sich auf Kurzfilme konzentrieren, bei deren Produktion Tibeter oder Tibeterinnen eine verantwortliche Funktion als Produzent, Drehbuchautor oder Kameraperson eingenommen haben. Der jährlich wiederkehrende Anlass soll sich zu einer Plattform für Tibeter und Tibeterinnen entwickeln, die sich filmisch zu ihrer Situation als Tibeter in der heutigen Zeit ausdrücken wollen. M.P. meint: Nur zu, Probleme gibt es genug!. Weiterlesen