Dem „flüssigen Gold“ auf der Spur

Der 23. April ist der traditionelle Tag des Bieres – und damit ein guter Anlass, um die Hopfen- und Brautradition im Naturpark Altmühltal zu erkunden. Mit rund 25 Privatbrauereien bietet die Urlaubslandschaft eine beeindruckende Vielfalt an süffigen Spezialitäten. Die Zutaten dafür wachsen direkt vor Ort. Wie aus den grünen Hopfendolden der goldene Sud entsteht, erfahren Spaziergänger auf dem Hopfenlehrpfad im Altmannsteiner Ortsteil Tettenwang. Durch die dortigen Hopfengärten verläuft auch die Brauerei-Radtour, eine rund 46 Kilometer lange Runde, bei der unter anderem die Klosterbrauerei Weltenburg, das Weiße Bräuhaus in Kelheim und die Öko-Brauerei Riedenburger Brauhaus an der Strecke liegen. Genießen lassen sich die Spezialitäten aus dem Naturpark Altmühltal in den Biergärten vor Ort, aber auch zu Hause: Sie sind in vielen örtlichen Geschäften erhältlich und teils direkt in den Online-Shops der Brauereien bestellbar. Die passende Begleitung zum Bier hat Kelheim parat: Hier beginnen am Tag des Bieres die Schmankerlwochen (bis 7. Mai 2021). Dabei setzen die Kelheimer Wirte abwechslungsreiche Kreationen aus regionalen Zutaten auf die Karte (www.naturpark-altmuehltal.de/bier-erleben).

Dieser Beitrag wurde unter News, Wein & Co. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.