Lützow Bar zurück

Der längste Tresen der Hauptstadt. Foto: c. Lützow Bar.

1990 öffnete sie zum ersten Mal ihre Türen und entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer der angesagtesten Bars Berlins. Nun will sie zurück in ihre Hoch-Zeiten.
Ab sofort erstrahlt die altehrwürdige Bar im neuen Glanz. Barchef ist Thomas Altenberger sein, seines Zeichens Barkeeper des Jahres und Gastgeber des Jahres im Rahmen der Mixology Bar Awards.

Stern für Ristorante Ornellaia

Das Zürcher Edelrestaurant spielt nun in der Königsklasse mit.

Das, am 9. April 2018 eröffnete Ristorante Ornellaia in Zürich, wurde mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Das bekannte Weingut aus Bolgheri hatte sich zur Gründung eines Restaurants entschlossen, dank der Zusammenarbeit mit dem Gastronom Bindella, der Importeur und Botschafter von Ornellaia in der Schweiz ist. 

„Es waren zehn intensive Monate. Wir haben mit der vollen Unterstützung des Eigentümers gearbeitet, ich habe meine gesamte italienische Lebensart und die an der ALMA und in Frankreich gesammelte Erfahrung eingebracht. Den Rest hat mein Team geschafft“, so Küchenchef Giuseppe D’Errico.

Die Gestaltung des Restaurants lag in den Händen von der Schweizer Architektin Tilla Theus, die einen „Hauch“ von Ornellaia und die unverwechselbare Atmosphäre der Toskana – eine Landschaft mit Menschen, Essen und Wein – gestaltete. Küchenchef ist Giuseppe D’Errico, der bei Meisterkoch Gualtiero Marchesi im französischen Restaurant Maison Troisgros in Roanne (LY) seine Erfahrungen sammelte. Dort arbeitete er fünf Jahre lang Seite an Seite mit Chefkoch Michel Troisgros, den er als seinen zweiten großen Lehrmeister betrachtet.

Ornellaia 2016 – “La Tensione”

Anlässlich der 11. Auflage des Projekts Ornellaia Vendemmia d’Artista interpretiert die amerikanische Künstlerin Shirin Neshat den Charakter des Ornellaia 2016 – „La Tensione“. Mit ihrer revolutionären und poetischen Bildsprache verwandelt die Fotografin, Filmemacherin und Videokünstlerin die Worte des berühmten persischen Dichters Omar Khayyam aus dem 11. Jahrhundert in ein eindrucksvolles Abbild der Dynamik und Stärke dieses Jahrgangs.

Axel Heinz, Gutsdirektor von Ornellaia: „2016 brachte erneut einen erfolgreichen Jahrgang hervor, der alle Vorzüge des Klimas von Bolgheri hervorhebt“

Die Künstlerin hat nicht nur ein besonderes, ganz persönliches Meisterwerk für das Weingut geschaffen, sondern auch eine limitierte Serie mit 111 großformatigen Flaschen künstlerisch gestaltet und ein Sonderetikett entworfen, das auf je einer Flasche Ornellaia in jeder Kiste à 6 x 750 ml Flaschen zu finden sein wird.

Berliner Bar mit neuem Gesicht

Beim Betreten des Fragrances präsentiert sich das Menü, die sogenannte „Hall of Fame“, welche das einmalige Konzept perfektioniert und die klassische Barkarte ersetzt.

Das neu gestaltete Fragrances empfängt seine Gäste im frischen Erscheinungsbild. Als Bestandteil des The Ritz-Carlton, Berlin lässt das einzigartige Barmenü keine Wünsche offen und lädt zu einem Abenteuer der Sinne ein – mit herausragenden Drinks auf Basis exklusiver Düfte und persönlicher Erinnerungen. Seinen Ursprung findet das limitierte Cocktailmenü in der Welt der Düfte, inspiriert von exklusiven Parfümherstellern wie Serge Lutens, Amouage oder Guerlai. Als Basis der kreativen Mixgetränke kommen hochwertige und seltene Spirituosen wie beispielsweise Shochu und Sake in den Shaker, welche Mixologe Arnd Heißen auf seinen zahlreichen Reisen um die Welt entdeckt haben. Das Fragrances im The Ritz-Carlton, Berlin empfängt seine Gäste von Dienstag bis Samstag jeweils ab 18:00 Uh

Weinlese 2018 auf Ornellaia

Nach den Herausforderungen des Frühjahrs verbesserten sich die klimatischen Bedingungen während des Sommers ganz klar bis hin zu einem fast perfekten Klima während der Lesezeit. Mit einem eher herbstlichen als sommerlichen Touch lag deren Schwerpunkt zwischen Ende September und Anfang Oktober.  Ganz zu Anfang schien 2018 kein besonders vielversprechender Jahrgang zu werden, zeigte dann aber doch eine beeindruckende Farbe, eine ungewöhnliche Aromenvielfalt mit unglaublich frischen, reintönigen und vibrierenden Noten, die den Charakter jeder Rebsorte perfekt widerspiegeln. Die Tannine sind bereits jetzt raffiniert und seidig ohne kantig zu sein, die Säure ist schön ausbalanciert. Die Weißen sind bouquetbetont und mit mäßigem Säuregehalt insbesondere bei Sauvignon und Viognier. Der später gelesene Vermentino präsentiert sich sehr vielversprechend mit einem Aroma von gelben Früchten und weißen Blüten fast wie aus dem Bilderbuch. In den letzten Jahren zeigte sich Mutter Natur von einer sehr launischen Seite, so als ob sie den Wein und seine Jahrgänge Achterbahn fahren lassen wolle. Nach der Hitze und Trockenheit des Jahres 2017, in perfektem Einklang mit der globalen Erderwärmung, erwies sich 2018 als eines der regenreichsten Jahre des letzten Jahrzehnts, bis auf den sonnigen Herbst während der Lesezeit. Nach einigen Jahren, in denen wir den Winter fast vergessen hatten, brachte 2018 uns eine gewisse Normalität der Klimabedingungen zurück mit einer Anzahl von Frosttagen. Diese reichten aus, um die Reben ihre verdiente winterliche Ruhephase beginnen zu lassen. Weiterlesen

Royal Champagne Hotel & Spa – Französische Eleganz & Raffinesse

Das Royal Champagne Hotel & Spa liegt inmitten der üppigen Weinberge, die Épernay – die Hauptstadt der Champagne – und die beiden historischen Ortschaften Champillon und Hautvillers umschließen. Hier ist die Heimat des legendären Dom Perignon.  In Form eines modernen Amphitheaters thront das Royal Champagne Hotel & Spa inmitten der Weinberge. Einst war das Anwesen eine Poststation aus dem 19. Jahrhundert, in der der Legende nach sogar König Charles X von Frankreich Zwischenstation gemacht haben soll, bevor er zu seiner Krönung nach Reims weiterreiste. Handgefertigte Möbel und raffinierte Details spenden ein behagliches Ambiente. Weite Fensterfronten, bodentief, lichtdurchflutete Räume. Auch die 49 Gästezimmer und Suiten sind hell. Überall reflektiert sich die Champagne – sei es im zarten Dekor oder in der sanften Farbgebung.   Weiterlesen