Slow Food Präsident Petrini auf Lesereise

Heute erscheint das neue Buch von Slow Food Gründer und Präsident Carlo Petrini in deutscher Übersetzung. Petrini lädt alle Produzenten wie Konsumenten dazu ein, Teil dieses neuen Netzwerks zu werden, das Potenzial bietet, die Lebensmittelhoheit zurück zu gewinnen, eine nachhaltige Produktion voran zu treiben und gesunde, lokale Wirtschaftssysteme zu errichten. Nach Auffassung des Autors bedarf es einer Allianz zwischen Produzenten und Konsumenten, um nachhaltige Lebensmittelsysteme möglich zu machen. Petrini betont die Wichtigkeit der Rolle des Konsumenten und dessen veränderten Bewusstseins, indem er ihn als „Koproduzent“ bezeichnet. Koproduzenten sind wachsame Konsumenten, die lokalen Produkten den Vorzug geben und sich selbst als aktiven Part in der Erzeugung von Nahrungsmitteln verstehen. Nur durch ihr Bewusstsein können die nötigen Veränderungen eingeleitet werden. In „Terra Madre – Für ein nachhaltiges Gleichgewicht zwischen Mensch und Mutter Erde“ widmet er sich weltweiten Ernährungsproblemen und Nahrungsmittelkrisen, deren Ursache er in erster Linie in der industriellen Lebensmittelherstellung und der fortschreitenden Globalisierung und Kommerzialisierung der Esskultur vermutet. Ein Gegenrezept sieht er im Konzept des Terra Madre Netzwerkes, einer von Slow Food gegründeten Vereinigung von Kleinbauern, Lebensmittelproduzenten, Köchen und Forschern zur Erhaltung von lokalen Esskulturen und Produkten.

Petrinis Lesereise

Berlin: 15. Februar 2011, Spiegelzelt, Kulinarisches Kino, 17.00 bis 18.00 Uhr,
München: 16. Februar 2011, Literaturhaus, 19.00 bis 20.00 Uhr
Nürnberg: 17. Februar 2011, BioFach 2011 (Messe), 12.00 bis 13.00 Uhr
Fulda: 18. Februar, Campus Convivium der Hochschule Fulda, Uhrzeit tba.

„Terra Madre – Für ein nachhaltiges Gleichgewicht zwischen Mensch und Mutter Erde“ erscheint ab 1. Februar im Hallwag Verlag und kostet 17,90 Euro.

Dieser Beitrag wurde unter Food, Medien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.