Tibet-Kolloquium, 15. Juni 2011

Im Innenhof der medizinischen Fakultät des Klosters Labrang befinden sich 19 Wandbilder, die wichtige Lehrinhalte mit Hilfe der Metapher eines „sich ausbreitenden Baumes“ (sdong vgrems) illustrieren. Die Wandbilder unterscheiden sich sowohl stilistisch als auch inhaltlich von den sonst bekannten Darstellungen in der Tibetischen Medizin. Dies führt unmittelbar zu der Frage, ob die Besonderheiten der Wandbilder einer bestimmten Texttradition folgen oder ob es sich dabei um eine regionale Ausprägung der Medizingeschichte handelt. (FWF Projekt: 22965 G21)

Wandbilder in der medizinischen Fakultät
des Klosters Labrang (mit Diashow)

Dr. Katharina Sabernig, Wien

Mittwoch, 15. Juni 2011, 18.00 Uhr
Invalidenstr. 118, Raum 507, 5. Stock
(BITTE BEACHTEN: Eingang nur über Schlegelstr. 26)
(S-Bahn Nordbahnhof; U6 Naturkundemuseum)

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Tibet-Kolloquium, 15. Juni 2011

  1. Peter sagt:

    Auf meinem Handy sieht dein Blog irgendwie kaputt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.