Greentable e.V. geht mit „Zero Foodprint“

A. Myint (l.) auf der Madrid Fusion

Fünf Gastronomiebetriebe starten jetzt in Deutschland ihre Pilotphase. Offizieller Start der Initiative ist die Berlin Food Week vom 20. bis 26. September 2021. Unter dem Motto: „Eine kulinarische Klimakampagne“ nehmen Restaurants aus ganz Deutschland am „Stadtmenü“ teil Zero Foodprint“ wurde schon 2015 von Anthony Myint aus San Francisco, Chefkoch des Restaurants The Perennial, in den USA gegründet, die nun die Greentable e.V. in Deutschland umsetzt will. Myint ist heute zu einem der einflussreichsten Vorkämpfer in einer nachhaltigen Gastronomie geworden. Eine Erhöhung des Kohlenstoffgehalts im Boden unseres Planeten um 2% würde die Treibhausgasemissionen kompensieren, so seine Argumentation. Das ist auch das Ziel seiner ZeroFoodprint-Stiftung.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Greentable e.V. geht mit „Zero Foodprint“

  1. Pingback: Ein Prozent für den Klimaschutz | Michael Polster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.